Muss ich von meinem Mindestlohn-Gehalt Steuern Zahlen?

4 Antworten

Bei Einkünften aus nicht-selbständiger Arbeit (§ 19 EStG), ist allein der Arbeitgeber für die Abfuhr der Abgaben zuständig.

Alles was er von dir braucht, ist die Steuer-ID.

Du wirst knapp 1100 Euro ausgezahlt bekommen, der Rest sind Lohnsteuer, Kirchensteuer, Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung usw usf. Das wird aber automatisch abgezogen. 


Nächstes Jahr eine Steuererklärung machen, dann bekommst du einen Teil wieder. 

Ganz einfach: sämtliche Abzüge wie Einkommenssteuer, Sozialversicherungsbeiträge, Kirchennsteuer etc. werden vor der Auszahlung schon abgezogen.

Anstatt 1500€ bekommst du also z.B. nur noch 900€. Kümmern musst du dich nur noch um monatliche Ausgaben wie Miete, Strom- und Energiekosten usw. falls du eine eigene Wohnung hast

Einkommenssteuer

Lohnsteuer als Vorauszahlung auf die Einkommensteuerschuld.

Klar hast Du von Deinem Brutto - Gehalt noch Abzüge!

Lohnsteuer, Soli, ggf. Kirchensteuer, dazu noch Deine Hälfte der Sozialversicherungsabgaben (Rentenversicherung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung).

Die Höhe der Abzüge hängt von Deiner Steuerklasse ab.

Im Internet gibt es Brutto - Netto - Rechner, wo Du Dein Netto - Gehalt in etwas ausrechnen kannst.

Es ging eher darum, wer diese Dinge abführt: AG oder AN

Was möchtest Du wissen?