Muss ich trotzdem noch zur Eidesstattlichen Versicherung?

4 Antworten

Dee Gerichtsvollzieher wird jetzt einen Haftbefehk beantragen und Dich noch einmal auffordern die EV abzugeben,gehst Du da wieder nicht hin wirst Du verhaftet und bleibst so lange in Haft bis Du die EV abgegeben hast.Du solltest den Gerichtsvollzieher anrufen und selber einen Termin mit ihm ausmachen,wegducken geht in so einem Fall nur nach hinten los!

Wenn die Gläubiger und die Gerichtsvollzieher mit einer Ratenzahlung nicht einverstanden waren, werden sie es jetzt schon gar nicht sein, wenn du eine Vereinbarung: eidesstattliche Versicherung, nicht eingehalten hast. Du solltest dich um so existentielle Dinge kümmern, auch wenn es dir schwer fällt. So rasch wie möglich mit einer kostenlosen Schuldnerberatungsstelle in Verbindung setzen, damit du an einer Lösung deines Problems arbeiten kannst.

Das ist eine Rechnung von 1000 Euro mehr Schulden habe ich zum Glück nicht war kurz arbeitslos..aber auf einmal zahlen kann ich nicht ....meine frage ist ja ob der Gerichtsvollzieher oder gläubiger noch ärger macht ...et hat mich ja jetzt im schuldnerverzeichnis eingetragen 

Der sogenannte Beamte soll a ch dann bitte mit einem Beamtenausweis und nicht mit einem Dienstausweis ausweisen. Denn nur dann darf er auch eine Versicherung an eides statt abnehmen. Hat er/sie keinen Beamtenausweis, ist es lediglich eine Privatperson und somit sind wir wieder bei der amtsanmaßung

Blödsinn. Man wird Beamter durch Ernennung und nicht durch einen Ausweis.

Amts- oder Beamtenausweise gibt es nicht.

Der Ausweis, mit dem sich Beamte im Außendienst in Deutschland ausweisen, trug schon immer die Bezeichnung Dienstausweis.

Hat er/sie keinen Beamtenausweis, ist es lediglich eine Privatperson und somit sind wir wieder bei der amtsanmaßung

Nein. Wir sind mal wieder bei dem üblichen 'Reichsbürger'-Schwachsinn.

- keiner muss gegen sich selbst Aussagen, §§ 383, 384 ZPO

- seit 01.08.2012 gibt es nur noch private Gerichtsvollzieher,

sie machen sich schuldig:

Amtsanmaßung §132 StGB -> sachliche Zuständigkeit wurde aufgehoben

siehe §§ 1, 24 GVO vom 01.08.2012

seit 01.08.2012 gibt es nur noch private Gerichtsvollzieher,

Falsch. Gerichtsvollzieher sind immer noch Beamte, und sie machen sich auch keinesfalls der Amtsanmaßung schuldig.

Das ist an der Grenze der Bösartigkeit, Menschen, die in einer Notlage um Rat bitten, mit so einem Unsinn zu kommen!

Wenn Sie schon mit der GVO herumspielen, dann bitte auch mit § 154.

Gibt es denn keine Untergrenze mehr für Anstand? Muss man wirklich im Internet, auf einem Beratungsportel, so tun als habe man von einem Gebiet Ahnung, mit dem offensichtlich niemals näheren Kontakt hatte? Auf die Gefahr hin, dass Menschen ihre Probleme durch das Befolgen solcher "Ratschläge" auch noch verschlimmern?

Leute, die in schwierigen Situationen nach einem Strohhalm greifen könnten durch Ihre absurde Gesetzesauslegung wirklich getäuscht werden. Das ist einfach nur verantwortungslos!

Ein Glück, dass, wie ich sehe, Sie einen treuen Begleiter haben der den gefährlichen Unsinn, den Sie hier offenbar regelmässig verbreiten, dem Leser wieder gerade rückt.

Trotzdem: Was Sie tun ist einfach nur unanständig! 


@Clostermann

Nur zur Ergänzung: Gemeint ist § 154 Gerichtsverfassungsgesetz, da sich daraus ergibt, dass Gerichtsvollzieher Beamte sind:

Die Dienst- und Geschäftsverhältnisse der mit den Zustellungen, Ladungen und Vollstreckungen zu betrauenden Beamten (Gerichtsvollzieher) werden bei dem Bundesgerichtshof durch den Bundesminister der Justiz, bei den Landesgerichten durch die Landesjustizverwaltung bestimmt.

http://dejure.org/gesetze/GVG/154.html

@PatrickLassan

Danke für die Korrektur, das passierte im Eifer des Gefechts!

(kann mich wirklich aufregen über sowas!)

Wenn Sie einen Beamtenausweis haben, der nicht selbst am PC "gebastelt" wurde, ist alles i.O., wenn nicht, sind es Privatpersonen im Inkassoauftrag.

@Paul0815II

@ Paul: Du erzählst Unfug.

Was möchtest Du wissen?