Muss ich Miete zahlen für eine Wohnung, in der ich nicht wohne?

5 Antworten

Was Sie da unteinander glauben regeln zu müssen, ist eine Seite der Medaille, die andere ist Ihre Solidarhaftung aus dem Mietverhältnis gegenüber dem Vermieter.

Der kann sich bei Nicht- oder nicht vollständiger Zahlung mit Pfändungen an den halten, der ihm dafür geeignet erscheint.

Wollen Sie aus der Nummer raus, dann müssen beide gemeinsam den Mietvertrag kündigen.

Stimmt die Mitverpflichtete der Kündigung nicht zu, so können Sie erfolgreich darauf vor Gericht klagen.

was Deine Frau will, ist zunächst mal unerheblich.

Der Vermieter hat Anspruch auf Mietzahlung. Bei einem gemeinsam abgeschlossenen MIetvertrag haftet Ihr gesamtschuldnerisch. Das bedeutet, er kann sich die Miete von jedem der Vertragspartner holen.

Tip: Setzt Euch alle 3 an einen Tisch und schließt einen Änderungsvertrag, durch den Du aus dem Mietvertrag entlassen wirst.

ja, das problem ist, dass es gar nicht im interesse der beiden anderen liegt, ihn zu entlassen

die ex bekommt die halbe miete von ihm und der vermieter hat 2, die haften, nicht nur die ex

die werden das beide gar nicht wollen, dass er entlassen wird

@SPD45Prozent

Das ist eine Annahme.

Der Fragesteller könnte natürlich auf Risiko gehen und der Ehefrau nix zahlen. Wenn der Vermieter mahnt, könnte er ihm erstmal schreiben "halten Sie sich an die Bewohnerin / Nutzerin der Mietsache" und schauen, was passiert.

Er könnte aber auch auf Kündigungszustimmung klagen. Viele Wege sind möglich.

Nein, ihr nicht, aber dem Vermieter. Wenn sie nichts an den Vermieter bezahlt, wird der Vermieter von Dir sogar die ganze Miete einfordern. Insofern solltest Du froh sein, wenn Du nur die Hälfte zahlen musst.

Wenn sie nichts an den Vermieter zahlen würde oder nur die Hälfte, käme es nach ca. 2 bis 4 Monaten zu einer fristlosen Kündigung und der Mietvertrag wäre komplett beendet. Würdest Du das wollen?

Du könntest Dich also jetzt auch querlegen in der Hoffnung, das sich auf diese Weise das Problem komplett löst. Wäre das dann fair? Vor allem, wenn Eure gemeinsamen Kinder dort wohnen? Sie brauchen ein Dach über dem Kopf!

Sie verdient mehr als ich, wir haben keine Kinder und sie kann die Wohnung ohne Probleme selbst bezahlen und hat mehr Geld übrig als ich.

@Hollory

Also zahlst Du ab jetzt keine Mietbeteiligung mehr. Will sie die Wohnung halten, muss sie wohl oder übel die Wohnung selbst komplett bezahlen. Will sie irgendwann von Dir einen Anteil erstattet, kann das Teil des Scheidungsverfahrens sein und da geht es noch um ganz andere Sachen, sodass das dann wohl irgendwo rein verhandelt wird.

Da sie die Wohnung behalten will, wird sie wohl die Miete weiterhin voll zahlen.

Dem Vermieter stht die Miete zu und da haftest du gesamtschuldnerisch mit deiner Frau. Den Rest müßt ihr im Innenverhältnis klären. Wenn sie die Miete nicht allein stemmen kann, hat sie sicher nen Anspruch an dich.

Ja, das steht ihr zu. Du bist noch immer mit im Mietvertrag, also bist du auch noch immer zur Hälfte Vertragspartner des Vermieters.

Was möchtest Du wissen?