Muss ich mich aufgrund meiner arbeitlosen Eltern ebenfalls arbeitslos melden?

5 Antworten

Wenn deine Eltern und somit dann auch du,Leistungen vom Jobcenter ( ALG - 2 oder auch Hartz - 4 ) beziehen,dann hast du dich nach Beendigung deines Abi nicht nur beim Jobcenter als Ausbildung suchend zu melden,sondern musst dann auch der Familienkasse der Agentur für Arbeit deine Beendigung der Schule mitteilen / nachweisen und dann deine Ausbildungsstelle nachweisen !

Bist du schon 18 Jahre alt,dann werden deine Eltern dann einen neuen Antrag bei der Familienkasse stellen müssen,damit du bzw. sie dann weiterhin Kindergeld bis zur Beendigung deiner Ausbildung bekommen.

Solange du also noch bei deinen Eltern wohnst,wirst du auch immer mit dem Amt zu tun haben,es sei denn,dass du in deiner Ausbildung dann soviel Einkommen erzielen würdest,dass du deinen Bedarf,den deine Eltern für dich bekommen,selber decken kannst und somit dann nicht mehr auf dein Kindergeld angewiesen sein würdest.

Dann fällst du nämlich aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Eltern raus und dein nicht mehr benötigtes Kindergeld wird auf den Bedarf deiner Eltern angerechnet.

Solange du aber noch einen Teil dieses Kindergeldes zur eigenen Bedarfsdeckung benötigen würdest,hast du immer Nachweise deines Einkommens ( Vergütung ) zu erbringen,bis dann irgendwann mal das volle Kindergeld auf den Bedarf der Eltern angerechnet wurde,dann kannst du die Nachweise verweigern,weil du im SGB - ll deinen Eltern nicht zum Unterhalt verpflichtet bist,mit Ausnahme des nicht mehr benötigten Kindergeldes.

Auch wenn du dann auf Grund deiner Ausbildung ausziehen müsstest,müssen das deine Eltern dem Jobcenter mitteilen und dann könnte es passieren,dass die Wohnung dann für deine Eltern nicht mehr angemessen ist und sie im schlimmsten Fall aufgefordert würden,sich eine angemessene Wohnung zu suchen oder aber dann nach in der Regel 6 Monaten die Differenz die über der Angemessenheit liegt selber zu zahlen.

Arbeitssuchend ist nicht dasselbe wie arbeitslos.

Die Arbeitssuchendzeit bringt Dir auf jeden Fall Punkte für die Altersrente.

Nachteile im Lebenslauf hast Du in Deinem Fall nicht. Warum solltest Du das irgendwo angeben? Es ist doch eher die Regel, dass man zwischen Schulabschluss und Ausbildungsbeginn Leerlauf hat.

Zudem könntest Du in dieser Zeit ja auch arbeiten.


Natürlich würde ich das Geld beantragen,sind immerhin noch zwei Monate ,die Du überbrücken musst. Das man nach dem Abitur nicht gleich und sofort einen Arbeitsplatz bekommt,ist auch nicht schlimm oder negativ. Du brauchst Dich überhaupt nicht schämen dafür.Verschenk kein Geld,es steht Dir ja zu.

Dir ist aber schon klar, dass du so oder so in dieser Zeit arbeitslos bist, ob du dich nun arbeitslos meldest oder nicht?

Nur dass dir eben keine Leistungen zustehen, wenn du dich nicht arbeitssuchend meldest.

Es sagt ja niemand, dass du das gleich in Großbuchstaben in deinen Lebenslauf schreiben sollst..

DH

@silberwind58

Dem schließe ich mich an: DH

Warum werde ich aber "gebeten" mich arbeitsuchend/arbeitslos oder wie auch immer zu melden , während andere in meinem Jahrgang die aus besseren ökonomischen Verhältnissen stammen dies nicht tun müssen. Ich habe mich ja erfolgreich um Arbeit bemüht und somit sehe ich den Sinn darin nicht , mich in die formale Arbeitslosigkeit schicken zu wollen. Es ist ja auch nicht mein Verschulden , das meine Eltern arbeitslos sind ....

@KarlFrageMann

Deine Eltern bekommen durch ihre Arbeitslosigkeit auch für dich Geld. Der Staat bezahlt jeden Monat deinen Anteil an Miete, Lebensmittel, Strom, Hygieneartikel, Bekleidung, ... denkst du das finden deine Eltern im Garten?

Und für dieses Geld wird von dir eben eine gewisse Gegenleistung erwartet - die Suche nach Arbeit, damit du unabhängig vom Staat leben kannst.

Es ist im Übrigen auch nicht das Verschulden des Staates, dass deine Eltern und du arbeitslos seid.

@DieKatzeMitHut

Geld wächst nicht auf Bäumen ? Sieh mal einer an .... Wie bereits geschrieben HABE ich ja eine Ausbildungsstelle , was ja eigentlich heißen dürfte das ich de facto nicht ohne Arbeit ergo nicht arbeitslos bin. Da ich in den nächsten Wochen auch ausziehen werde und möchte, sollte ja das Arbeitsamt auch keine weiteren zusätzlichen Kosten für mich mehr tragen müssen , außer das Kindergeld was mir ,soweit ich weiß, ja noch bis zur erfolgreichen Beendigung meiner 1. Ausbildung zu steht.

@KarlFrageMann

Offenbar gibt es aber zwischen Schule und Ausbildung sehr wohl einen Zeitraum in dem du gar nichts machst, sprich du bist sehr wohl in dieser Zeit auch arbeitslos.

Und wenn deine Eltern beide von ALG II leben, dann bekommen sie sehr wohl auch einen Betrag für dich dazu. Es ist eben NICHT so, dass nur deine Eltern Unterstützung bekommen bzw. sie bekommen auch die Unterstützung FÜR DICH.

Was denkst du denn wovon Lebensmittel etc. für dich bezahlt werden? Etwa nicht vom Geld, das vom Staat kommt? Das sind zusätzliche Kosten die für dich anfallen. Schließlich könntest du die Zeit ja auch nutzen und arbeiten gehen. Was spricht denn dagegen?

Du kannst dich ja auch einfach nicht arbeitslos melden, dann fällt der Beitrag für dich weg. Frag mal deine Eltern was sie von dem Vorschlag halten. Dann kannst du nämlich einen Job für den Zeitraum annehmen und dich mal selbst finanzieren.

Deine Eltern erhalten dann ja auch für dich einen Anteil. Was hindert dich daran, bis zum 1. 9. etwas Geld zu verdienen?.

Ist dein Ausbildungsvertrag bereits unterschrieben?

Arbeitslos melden zwischen zwei Stellen

Hallo, ich bin neu hier, wusste nicht genau, wie ich herausfinde, ob die frage so schon einmal gestellt wurde, aber ich habe sie so nirgends gefunden, also seid mir nicht böse, falls es sie doch schon gibt :-)

Ich bin Anfang Juli mit Bestehen der mündlichen Prüfung mit meiner Ausbildung fertig. Mein Chef übernimmt mich nicht, also habe ich mich schon rechtzeitig beim Arbeitsamt arbeitssuchend gemeldet und mir wurde gesagt, dass ich wenn ich wirklich arbeitslos werde nach der Ausbildung spätestens am ersten tag der Arbeitslosigkeit mit meinem Personalausweis in die arbeitsagentur kommen muss und mich arbeitslos melden.

Von den wenigen Stellen, die mir das Arbeitsamt vorgeschlagen hat, habe ich keine bekommen. Ich habe mich aber auch noch selbstständig beworben und somit eine Arbeitsstelle ab dem ´01.08. gefunden. Kann ich mich jetzt für die Lücke zwischen den zwei Stellen arbeitslos melden? Soweit ich weiß bekommt man ja in dem ersten Monat in dem man arbeitet auch noch Arbeitslosengeld, weil man ja erst am Ende des Monats das erste Gehalt bekommt.

Also ich denke schon, dass das geht, oder? Weil ich bin da zwischendrin ja wirklich arbeitslos. Nur darf ich dann den neuen Arbeitsvertrag schon vorher unterschreiben, bevor ich dann tatsächlich arbeitslos bin? und muss ich das im Arbeitsamt wenn ich mich arbeitslos melde gleich dazu sagen? oder sagen die dann ich kann mich nicht arbeitslos melden wenn ich schon eine stelle in Aussicht habe?

Würde mich freuen, wenn sich jemand mit dem Thema auskennt und mir weiterhelfen kann!

Liebe Grüße

Jenny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?