Muss ich mich auf Arbeit telefonisch krank melden?

8 Antworten

@ stsally

Was steht denn in deinem Vertrag?

Eigentlich sollte das selbstverständlich sein, dass man gleich zu Arbeitsbeginn kurz anruft und sich abmeldet, dass man zum Arzt geht.  

Nach dem Arzt kann man auch nochmal kurz anrufen und Bescheid geben, ob man nur einen Tag oder länger krankgeschrieben ist und wenn ja, dass man die Krankmeldung schickt. Am besten gleich einen frankierten Briefumschlag mitnehmen, dann kann man ihn gleich bei der Post abgeben.

Wenn man im Geschäft als zuverlässig angesehen werden möchte, dann gehört sich das so.

Du musst dich sofort arbeitsunfähig melden, auch wenn die ärztliche Krankschreibung später kommt.

Du musst deinem Arbeitgeber sofort Bescheid geben, dass du krank bist. Am ersten Tag, am besten vor Arbeitsbeginn. Telefonisch oder persönlich.

Per Mail geht auch, wenn es im Betrieb üblich ist. Möglichst mit Lesebestätigung

Du musst deinen Arbeitgeber / Ausbilder unverzüglich auf schnellstem, geeignetem und zumutbarem Wege über deine Arbeitsunfähigkeit informieren.

Das ist regelmäßig der Telefonanruf. Schneller geht nicht, gut geeignet, jedem zumutbar.

Es zu unterlassen ist die Missachtung der arbeitnehmertypischen Sorgfaltspflicht. Kann im Wiederholungsfall zur Abmahnung und schließlich zur Kündigung führen. Zur Auflösung des Ausbildungsverhältnisses führt es eher selten. Aber die Chancen einer späteren Übernahme fördert es nicht gerade. 

Und wenn du "glaubst", dass du es noch nicht gemacht hast, spricht das auch nicht gerade für dich als Musterauszubildenden.

mhh das ist echt blöd.... ich hatte halt nen kleinen rollerunfall und stand den ganzen tag unter schmerzmittel hab glaub ich nur geschlafen ^^ daher erst am zweiten tag

Was möchtest Du wissen?