Muss ich im geplanten Frei arbeiten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das eine ist sicher, ob man im Notfall kurzfristig für jemand anderen den Dienst übernimmt. Eine andere Sache aber, ob das überhaupt zulässig ist. Denn so, wie im Arbeitsvertrag vermutlich geregelt ist, dass der Arbeitgeber den Arbeitnehmer gemäß Weisungsrecht zu Arbeiten verpflichten kann, so ist gesetzlich auch geregelt, dass der Arbeitgeber dabei bestimmte gesetzliche Regelungen einzuhalten hat. Sehr viele davon sind im Arbeitszeitgesetz (http://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/) geregelt, auch und gerade für Krankenhaus u.ä. Einfach mal nachsehen und gegebenenfalls bei der Vorgesetzten derjenigen, die für die Dienstplanung verantwortlich ist, vorsprechen.

Es stellt sich die frage in welcher Position du eingestellt bist. Bist du Springer  und Vertreter kann es duchaus rechtens sein, das dein dienstplan kurzfristig umgestellt wird und von Mittwoch zu Montag ist ein legitimer Rahmen. Bei uns bekommen die Springer erst Freitags bescheid wie sie in der Folgewoche Arbeiten. 

Desweiteren würde ich es an deiner Stelle so halten, dass wenn du etwas bestimmtes vor hast an deinem freien Tag. Melde das auf deiner diensstelle. Dann ist das Bindend und sie können das nicht einfach ignorieren.

Ich bin Krankenpflege aber ich arbeitete als Altenpflege. 

Ich war 1,5 Monate in einer Firma. Habe ich alle Wochenende gearbeitet. (obwohl 3 waren erstmal als frei vorgeplannen) Und ein Tag haben mir gesagt dass ich nutzlos bin, nicht ausreichende Deutsch und dass ich als Pflegeherlfer arbeiten akzeptieren sollte (uzw, war sehr unprofesionell Besprechung)

Meine einzige Beschwerde war "Sonntag es mir zu schwer um 6.00 uhr hier sein, wegen Nachtbus,wohnte ich zu weit und so, kann ich kein Frühdienst am Sonntag aber ansonnsten kann ich 3-schicht-system, wochenende un so".

Aber wenn eine national kommt typische Frau "oh ich kann kein wochenende, und kein nachtdienst, nur frühdienst arbeiten". Und alle geht super. Wenn nicht, findet man nur Mangeln an Respekt. 

Sie haben mir gekündigt am Ende. Eigentlich ich weiss nicht warum sie mir eingestellen haben.. aber naja... 

Laut Bücher oder Gesetzt, steht dass sie können 3 tage vor sagen "kannst du am wochenden arbeiten???" und dann kannst du ja oder nein sagen. Aber besser sagen ja.... .

Aber wenn 1-2 tage vor fragen, oder Urlaub/frei tage, anrufen und fragen  "kannst du morgen /¨übermorgen (in deine frei tage) arbeiten?? hast du recht an Telephon ignoriert, oder nein sagen. 

Aber in diese Berufe, das Gesetz oder so, existiert nicht. 12 tage in stück arbeiten, nach Spätdinest, Frühdienst machen (obwohl in Bücher steht, dass mindestens 10 stunden erholung zwischen Schichte), 16 stunden arbeiten (spät + nachtdiesnt, weil sie vergessen haben, eine Fachkraft in Nachdienst vorgeplannt seit 2 woche. War keine notfall oder keine Mitarbeiter krank) uzw.

In manche Arbeitsvertrag steht dass muss mann sagen der Grund von unsere Krankenheit. Oder Arbeitsvertrag wo steht dass nur 12 sonntag frei (wenn allgemeine Gesetzt sind mindestends 15). Und solche Sachen....

Ohne Betriebsrat??? Unprofesionelle Firma. Diese Firma die machen häuftiger "Protokolle" , besprechungen ohne Betriebsrat und muss mann alles unterschreiben.... Nicht schön. 

Am ende, entweder mobbing gegen andere, oder depression. 

Welcome to the jungle. 

das ist ein schwieriges thema...ja der dienstgeber kann den dienstplan ändern... in notsituatioen bist du verpflichtet den dienst zu übernehmen....

aber die die notsituation darf nicht die regel sein...

mein tipp: in der freizeit nicht an das telephon zu gehen..... die art und weise wie man bei euch den dienstplan regelt ist schon sehr fragwürdig...

doch die andere seite scheint auch in "not" zu sein.....

Mobbing ist normal. Wenn du telephon ignorierts, nächste Tag, wenn du bei Arbeit bist, dann alle leute "oh warum hast du nicht antwortete???" Und wenn häuftiger nein, ingorierst und eigentlich hast du recht, weil immer den tage vor, oder in frei/urlaub.... Dann weiss du was sie machen??'

Sie vorplannen schon, 11 tage in Stück, oder 5 tage, 1 frei, 6 tage, 1 frei, 5 tage, 1 frei, um auszubenützen. Und dann keine Anrufe mehr. Weil es schon vorgeplannt ist. 

Frauen berüfe = Keine Gesetz kennen = Mobbing. 

erstmal haben die dich schon garnicht in deinem frei anzurufen ...

desweiteren wird der dienstplan meines wissens nach bei herausgabe von leitung abgesegnet und genehmigt...somit für mitarbeiter "verpflichtend"..sollten änderungen vorgenommen werden, so muss dies mit mitarbeitern vorher abgeklärt werden. bzw. du musst bei änderungen gefragt werden. wenn du nicht kannst, da du deinen fest geplantes frei verplant hast, hast du ein recht auf dein frei!

Was möchtest Du wissen?