Muß ich Gehaltsvorstellung in Brutto oder Netto angegeben?

5 Antworten

Solche Sachen gibt man immer als Brutto an, da nur das Brutto ein vergleichbarer Wert ist. Das Netto ist von einigen individuellen Faktoren abhängig!

Auf was bei dir Netto übrig bleibt hat der Chef ja wenig Einfluß!

Klar wird das Gehalt in Brutto angegeben. Wenn Du Dich für einen Beruf bewirbst in dem Du auch diese Spesen hast, klar, dann schreibe rein: plus Spesen usw.

Wenn der neue Beruf keine Spesen hat, dann kannst Du sie natürlich auch nicht erwähnen, da sie ja auch nicht anfallen.

Wenn Dir 6000,- zu wenig sind oder zu viel erscheinen, kannst Du auch runter bzw. rauf gehen.

Bei einem neuen, minderen Beruf in dem üblicherweise nur z.B. 5000,- gezahlt werden, kannst Du bei der Bewerbung angeben, dass Du bisher 6000,- verdient hast und Dich nicht sehr verschlechtern möchtest. So könnte man sich dann ggf. bei 5500,- einigen. Hängt wirklich ganz vom zukünftigen Beruf ab. Zusätze, wie Firmenwagen und Spesen ist Verhandlungssache und sollte Deinem Empfinden nach vorausgestzt werden oder nicht.

Viel Erfolg!

''Gibt man die in Netto oder Brutto an''

  • Immer in Brutto.

''Und wie verbindlich ist meine Gehaltsvorstellung''

  • Es ist - wie der Name schon sagt - deine Vorstellung davon, was du gerne hättest. Der Arbeitgeber wird dir dann entweder mitteilen, dass das für ihn okay ist oder verhandeln oder dich vielleicht gar nicht erst einladen, weil ihm deine Vorstellung zu hoch ist ;-)

''Soll ich die auch mit angeben bzw. einrechnen?''

  • Würd ich schon machen. Sind ja i.d.R. auch Gehaltsbestandteile.

Immer brutto, das ist das was er zahlen muss. Was du im Endeffekt dann raus hast, ist dem Chef schnurzpiepe

Schreib einfach rein 6000€ + Spesen.

Ich lasse das trotz der andauernde Bitte um Angaben immer offen. Es gibt einfach zu viel zu besprechen. Wie das mit Überstundenauszahlung, Urlaub und Weihnachtsgeld- Urlaubsgeld aussieht. All das sind Faktoren für meine monatliche Gehaltsvorstellung

Was möchtest Du wissen?