Muss ich die Kündigungsfrist einhalten, wenn ich einen solventen Nachmieter habe?

16 Antworten

Du kannst nur fristgerecht kündigen. Natürlich kann man dem Vermieter einen Interessenten vorschlagen und auch signalisieren, dass man schon eher aus der Wohnung auszieht und somit gerne ermöglicht, dass ein Nachmieter schon früher einziehen könnte.

Aber der Vermieter entscheidet, was mit der Wohnung passiert. Selbst wenn man 100 solvente Nachmieter präsentiert.

Der Vermieter kann auch entscheiden die Wohnung gar nicht mehr zu vermieten und z. B. in einem halben Jahr die Tochter einziehen zu lassen. Der Mieter hat da kein Mitspracherecht. Er hat eine Kündigungsfrist und diese ist einzuhalten.

Ausziehen kann er jederzeit aber die Kosten sind bis Vertragsende zu bezahlen. Alles andere ist Kulanz des Vermieters und auszuhandeln. Verpflichtet ist der Vermieter nicht, Dir da entgegen zu kommen.

Frag doch mal den Vermieter? oder hat er schon abgelehnt?

Ich habe immer selber einen Nachmieter gesucht und der Vermieter hat das immer so akzepiert, vor allem hatte der dann mit der Mietersuche keine Arbeit mehr, was ihm ja nur entgegen kam.

Der Vermieter muss aber natürlich keinen deiner Nachmieter-Vorschläge akzeptieren.

Nun habe ich bereits einen Nachmieter für meine Wohnung gefunden, der diese auch zum sofort übernehmen würde.

Und was sagt der Vermieter zu diesem Nachmieter?

Grundsätzlich hast Du keinen Anspruch darauf, einen Nachmieter zu stellen, sofern keine echte Nachmieterklausel im Vertrag vereinbart wurde.

Wenn der Vermieter dem Nachmieter zustimmt, dann sollte hier eine entsprechende Vereinbarung mit dem Vermieter geschlossen werden, wonach Du eher aus dem Mietverhältnis entlassen wirst.

 wenn er keinen triftigen Grund dafür hat

Ein triftiger Grund könnte auch einfach sein, dass der Vermieter seinen Mieter selbst suchen will. Nachmieter kann der Vermieter ganz einfach grundlos ablehnen.

Ein Vermieter muß keinen Nachmieter, der vom Mieter vorgeschlagen wird akzeptieren. Er kann aber muß eben nicht.

Also auf zum Vermieter und schauen was er sagt. Sagt er nein ist das eben so.

Wie gesagt, ich habe ja bereits erwähnt, das ein Nachmieter mit ähnlichen Verhältnissen wie meine da wäre, somit liegt es doch eig immer im Interesse des Vermieters, die Wohnung vermietet zu haben um einen möglichen Leerstand zu vermeiden.

Ich frage nur deswegen so genau nach, weil eine ehemalige Mieterin im Haus Probleme in genau der gleichen Situation mit dem Vermieter hatte, obwohl er keinen triftigen Grund hatte, die Nachmieterin nicht zu akzeptieren.

@FabiBlask

Er brauch auch keinen triftigen Grund. Nein ist nein und muß nicht begründet werden. 

Da bist Du voll & ganz auf das Entgegenkommen des Vermieters angewiesen. Er ist nicht verpflichtet, einen von Dir gefundenen Nachmieter zu akzeptieren (es sei denn, dies ist ausdrücklich im Mietvertrag vereinbart).

Du solltest möglichst umgehend das Gespräch mit Deinem Vermieter suchen.

Was möchtest Du wissen?