Muss ich die Forderung zahlen obwohl die hauptforderung vorher beglichen wurde?

5 Antworten

Die Inkassofirmen wissen sehr genau, dass sie - sobald eine Forderung an den Hauptgläubiger nebst Mahngebühren gezahlt wurde - keinen Rechtsanspruch mehr auf ihre sogenannten Bearbeitungskosten haben.

Dennoch senden sie eine Weile danach immer noch Aufforderungen zur Zahlung. Wer das dann bezahlt hat Pech gehabt.

Ignorier die Schreiben und ggf. Anrufe dieses Inkasso. Erfahrungsgemäß hören die irgendwann von selbst auf. Sollte wider Erwarten ein Mahnbescheid von denen bei dir eingehen, musst du diesem binnen 14 Tagen widersprechen.

Ruf am Besten bei dem Inkasso Unternehmen an und sage denen, dass du die Forderung beglichen hast und dass du es eben auch nachweisen kannst, dass sich Zahlung und deren Schreiben überschnitten haben.

Ist zwar auf den letzten Drücker gewesen, denn so eine Rechnung geht ja nicht ohne diverse Mahnungen zu einem Inkasso Büro aber gut.

Gut gemeint.

ich wurde trotzdem Nicht anrufen.

Er spricht nur mit weisungsgeb call agents ;)

Die Frage ist ob beim Gläubiger selbst noch Nebenforderungen offen sind (Zinsen, Mahngebühren, Rücklastschriftgebühren).

Diese müsstest du ggf. noch ersetzen.

Inkassokosten ehr nicht so.

Niemals mit Inkasso - Firmen reden !

Nein , die Inkassokosten müssen sie nicht tragen

aber verzugszinsen und Mahnkosten des Berechtigten schon

Danke für die ganzen Antworten, das beruhigt mich ja schonmal :) habe die mahngebühren und verzugskosten natürlich direkt mit überwiesen. 

Eine klage expl WG inkassogeb ist .mangels Erfolgsaussichten extrem wenig wahrscheinlich

.ich wurde nichts bezahlen und mich mental trotzdem auf ra und iku schreiben einstellen.

Wieviel verlangt die inlassobude ?

Was möchtest Du wissen?