Muss ich die Erholungsbeihilfe selbst nachweisen oder muss das der Arbeitgeber tun?

1 Antwort

Hallo,

euer Chef will euch "Behumsen" , der einzige der dabei einen Vorteil hat ist er.

Denn die 156 € müssen ja von euch noch versteuert werden mit 25 % , das heißt es sind echt nur 117 €.

644 + 117 = 761 € , also eiin Griff in eure Taschen

welche 25%?

die Erholungsbeihilfe wird vom ArbeitGEBER pauschal versteuert, dieser übernimmt die Lohnsteuer.

Sobald der Arbeitnehmer zu versteuern hat, enfällt die pauschale Lohnsteuer!

@wurzlsepp668

Da irrst du dich, das kann man im Falle der Erholungsbeihilfe nämlich FREI wählen, WER die pauschale Lohnsteuer darauf zahlt.

Außerdem sind die 156 € nur für den AN alleine, hat er Frau und Kinder gibt es mehr ? Warum "unterschlägt" der AG wohl dieses ?? lach

Das ist reine Abzocke und sonst nix.

@OlafausNRW

dummerweise sagt der § 40 ESTG genau das GEGENTEIL!

der ArbeitGEBER HAT die Steuer zu übernehmen.

aber ich bin raus, habe von Steuern anscheinend keine Ahnung, du mußt der King sein!

@wurzlsepp668

Nö hast du auch nicht

Feste Pauschsteuersätze sind überwiegend in § 40 Absatz 2 geregelt und das ist auch die:
Erholungsbeihilfe

@OlafausNRW

dann lies mal Absatz 3 vom § 40 .....

der gibt nämlich MIR Recht!

oder DU beweist das Gegenteil!

(was verdammt schwer werden wird!)

Was möchtest Du wissen?