Muß ich den Anbau (Wintergarten) nachträglich genehmigen lassen?

4 Antworten

Ab einer bestimmten Größe muss dieser genehmigt werden. Das ist auch gut so, sonst würde es bei uns bald so aussehen wie in einem Hinterhof in Palermo.

Sinnvoll wäre es gewesen, diesen vorab genehmigen zu lassen, wie es üblicherweise gemacht wird. So sollen die vom Bauamt das einfach durchwinken - und das machen die garnicht gerne, wenn sie hören, dass das Ding schon steht. Die Abstandsfläche zum Nachbar muss natürlich eingehalten werden, ist sie das nicht, dann bedarf es dessen Unterschrift (besonders lustig z.B. bei einer Erbengemeinschaft...)

Auch wenn ein Vorhaben baugenehmigungsfrei ist musst Du alle Bauvorschriften des Bundes, des Landes und der Gemeinden einhalten. Es ist also egal, ob das formelle Baurecht eingehalten ist; wichtig ist das materielle Recht.

Ob man für Anbauten/Umbauten etc eine Baugenehmigung braucht bzw. welche Unterlagen man dafür einreichen muss, ist je nach Bundesland verschieden. Ihr solltet euch aber unbedingt beim Bauamt erkundigen, denn Schwarzbauten können leider ziemlich teuer werden. Hier gibt's ein paar Infos dazu http://www.energie-fachberater.de/dach/dachaufstockung/anbau-umbau-dachaufstockung-schwarzbauten-koennen-teuer-werden.php

Auch wenn ein Vorhaben baugenehmigungsfrei ist musst Du alle Bauvorschriften des Bundes, des Landes und der Gemeinden einhalten. Es ist also egal, ob das formelle Baurecht eingehalten ist; wichtig ist das materielle Recht.

Ansonsten kannst Du Dich auf die zitierte Werbeseite nicht verlassen.

red vl mal mit einer behörde und sag halt du überlegst einen anbau zu machen, die sagen dir dann was passiert, hoffe das kein sachbearbeiter das voher sehen will. Naja aber es gibt nur einen weg sowas rauszufinden..

Oder kenst du einen Baumeister über ein paar Ecken? Die kennen sich mit der Materie auch aus, vl ist ja einer hier auf der Plattform!?

Lg

Man war der Meinung das das noch genehmigungsfrei sei. Irgendwie war ich der Meinung das man sich nicht wirklich mit solchen Kleinanlagen beschäftigen möchte. Ein Wintergarten ist üblicherweise komplett abgedichtet. Das ist hier nicht der Fall. Oben nur Well PVC (läßt sich nicht abdichten) Und unten offen (der Wind pustet durch). Ich könnte zwar einen Energieberater hinzuziehen; der prüft aber fachbezogen. Dazu müßte ich Bauzeichnungen einreichen, Statik vom Energieberater erstellen lassen usw.. Eine Genehmigung vom Bauamt -auf m2 bezogen-würde 60,-- Euro kosten. Als Strafe wäre das 3 fache fällig, also 180,--Euro. Da ein Energieberater auch mindestens 180,-- Euro nimmt werde ich erst mal nichts unternehmen. Das Bauamt hat dazu erst mal nichts gesagt.

Was möchtest Du wissen?