Muss ich dem JObcenter sagen was ich einkaufe?

5 Antworten

Nein. Es geht das JC absolut nichts an, wie Du Dein Geld "verprasst".

Der Regelsatz ist eine Pauschale. Damit kannst Du machen, was Du willst.

Nur, dann wenn es den Verdacht von unwirtschaftlichem Verhalten gibt.

Ansonsten kann doch jeder Leistungsempfänger seinen Regelsatz dafür ausgeben, was er meint zu benötigen, selbst wenn es Bier und Zigaretten sind. Das JC hat das nicht zu interessieren.

Du mußt über solche Dinge Auskunft geben, die nicht im normalen Regelsatz enthalten sind, sondern gesonderte Leistungen sind.

Über weitere Einkäufe muß du nur dann Auskunft geben, wenn ein begründeter Verdacht aufgekommen ist, daß du zusätzliche Einnahmen hast, die du der Arbeitsagentur verschwiegen hast.

Du lebst zwar mit Deinem Vater gemeinsam in einer Wohnung - aber dem Anschein / Deiner Schilderung nach bildet ihr lediglich eine häusliche Gemeinschaft - sprich ihr wirtschaftet getrennt. Und das ist der Kernsatz, den Du dem JC mitteilen musst.

Dein Vater quittiert bzw. bestätigt Deine monatliche Beteiligung an der Miete + den Nebenkosten und ihr erklärt, dass ihr auch sonst getrennt wirtschaftet - mehr muss das JC nicht wissen.

ja das ist rechtens. du musst nachweisen, dass du deinem vater die kosten zahlst und er nicht für dich sorgt. du reichst einfach die quittungen oder kontoauszüge ein über deine zahlungen an deinen vater und gut ist.

Was möchtest Du wissen?