Muss ich das Buch wirklich bezahlen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In dem Abschnitt geht es um 'Geldrückerstattung' - da steht nichts von kostenlos! Du hättest es erst zahlen müssen!

Es heißt, innerhalb von 60 Tagen nach dem Kauf(!) kannst du mitteilen, dass dir das Buch nicht zusagt etc.

Mich würde nicht wundern, dass dieses Angebot mit diesem 'Missverständnis' bewusst arbeitet...

Bitte merk' dir - es gibt diverse Angebote für Bücher mit angeblichen Wunderlösungen für irgendwas, die exakt wie hier angepriesen werden (extrem viel Blabla und dass durch das neue Wissen nun alles viel besser/schöner/leichter wird). Das ist immer(!) Mist! Am besten Finger weg.

ich werds nie mehr wieder machen - :-)

nur- in der grantie steht doch einwandfei , dass man ""sich nicht die mühe machen muss , das buch zurück zu schicken"" ja was soll das denn dann ? .ist doch wohl klar , dass die leute dann denke ,wenns mir nicht gefällt ,kann ich doch gleich nichts überweisen ,denn zurückschicken muss ich es doch nicht ,die wollen ihre ware nicht mal zurück haben .

ich erkenne da überhaupt keinen sinn dahinter --darum frag ich hier ja auch -- letzlich machen mich die 19.95 nicht arm, nicht mal mit 5 €mahngebühr, aber mir gehts doch um diese aussage

mit solchen zwielichtigen dingen dürfen die doch nicht druchkommen

@eggenberg1

Das sind eben die kleinen Fallstricke bei sowas - klar, komplett durchgespielt hieße das schon: Buch ohne Kosten.

Die gehen aber davon aus: die wenigsten verlangen Geld für ein Buch zurück, wenn sie es schon 'benutzt' haben - die meisten Menschen belassen es dann einfach dabei. Wenn du gleich von vorneherein nicht zahlst, umgehst du dieses System. Das passt denen natürlich nicht ;)

In diesem Fall wohl reingefallen. Lieber zahlen, damit die Ruhe geben. Aber zukünftig lieber im Buchladen nach was Passendem suchen.

@Tine321

danke für deine "ordentliche" antwort :-)

@Tine321

aber auch dieser verlag muss ich doch an die rechtlichen belange halten . ich warte noch ab ,ob hier noch ein rechtsanwalt antwortet .

@eggenberg1

Der hätte aber auch ein Problem, Forderungen durchzusetzen, nachdem die Zahlung, die für alles weitere nötig ist, nicht rechtzeitig - bzw. bis dato gar nicht - stattgefunden hat. - Vielleicht hat ja aber ein Jura-Bewanderter doch noch irgendeinen Tipp (Wie du evtl. die Mahngebühr nicht zahlen musst...) :)

@Tine321

mir gehts nich tum die bezahlung , wie gesagt , das wäre es mir wert. es geh tmir darum ,dasvorgegaukelt wird dass man da s buch garnicht zurück haben will,wenn es dem leser nicht gefällt. das ist doch unsachlich .wer garantiert ir den , das wenn ich denen nur die mail geschickt hätte, ob sie dan nnicht doch auf die rücksendung bestanden hätten

Fast 60 Tage lang probieren. Bei Nicht-Gefallen Geld zurück

Ich denke, wenn man etwas im Internet verkauft, man dafür das Risiko tragen sollte und nicht der Kunde. Deswegen biete ich Ihnen meine 60-Tage-Geld-zurück-Garantie in den ersten 60 Tagen nach dem Kauf. Das heißt, wenn Sie nicht zufriedenen sind mit dem Buch, Anleitungen oder Trainingsplänen, müssen Sie nichts bezahlen. Sie brauchen nur meinem Verlag eine E-Mail (kontakt@mein-hund-mein-freund.de) zu schreiben.

Sie brauchen auch keine weiteren Informationen zu geben. Mein Verlag stellt Ihnen keine Fragen, sondern erstattet Ihnen einfach freundlich und prompt Ihr Geld. Sie brauchen sich übrigens auch nicht die Arbeit zu machen, das Buch zurückzuschicken. Es reicht wirklich nur die E-Mail, um die Garantie in Anspruch zu nehmen.

Das heißt, Sie können mein Buch fast 2 Monate ausprobieren und jederzeit Ihre Meinung ändern!

https://mein-hund-mein-freund.de/m/sl/sl_01

Du hättest denen eine E-Mail schreiben müssen, dass kein weiteres Interesse besteht. Du hattest es nicht getan, somit musst Du das Buch bezahlen.

ich hatte ja nich tmal eine adresse wohin ich es schicken hätte können .ers t ,als die erste mahnung kam , im dezember , kannte ich den verlag und die adresse.

für mich ist das bauernfängerei

ich kopier hier noch mal was ich bereits geschrieben hatte:

nur- in der grantie steht doch einwandfei , dass man ""sich nicht die mühe machen muss , das buch zurück zu schicken"" ja was soll das denn dann ? .ist doch wohl klar , dass die leute dann denke ,wenns mir nicht gefällt ,kann ich doch gleich nichts überweisen ,denn zurückschicken muss ich es doch nicht ,die wollen ihre ware nicht mal zurück haben .

ich erkenne da überhaupt keinen sinn dahinter --darum frag ich hier ja auch -- letzlich machen mich die 19.95 nicht arm, nicht mal mit 5 €mahngebühr, aber mir gehts doch um diese aussage

mit solchen zwielichtigen dingen dürfen die doch nicht druchkommen

Von einer Gratislieferung sehe ich da nichts. Das Buch ist nach Erhalt der Rechnung zu bezahlen. Die Rechnung lag nicht bei, weil die Rechnung online verschickt wird, siehe AGB.

Nur, wenn du innerhalb von 60 Tagen nach Erhalt deine Unzufriedenheit mitteilst, bekommst du das bezahlte Geld zurück.

Hast du denn fristgerecht mitgeteilt, dass dir das Buch nicht gefällt?

wie könne die eine rechnung online verschicken , ohne mein mail adresse zu haben ?

aber dazu schreiben sie auch , dass ich (man )mir nicht die mühe machen muss das buch zurück zu schicken -- was soll denn so eine aussage aussagen?ich überweise also gegebenfalls geld an den verlag ,sag in de rgarantiezeit dassich das bushcnciht gut finde kann es aber behalten und bekomme das geld zurück .

da kann ich mir das überweisen auch sparen ( ich wusste bis zur mahnung eh nicht wohin ich es überweisen hätte können ,kannte nicht mal den verlag ) , denn so toll ist das buch nicht aber ich muss es ja nicht zurücksenden, laut deren aussage im garantietext.

Natürlich musst du das Buch bezahlen, da im Abschnitt nirgens steht, dass das Buch kostenlos ist.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?