Muss ich als Schöffe Arbeitszeit bei Gleitzeit nachholen?

1 Antwort

Die Rechtsprechung dient mMn zwei Zwecken

Einmal um genug Schöffen zu bekommen, denn viele Arbeitgeber sind nicht begeistert, wenn sie ihre Beschäftigten freistellen müssen. Wenn eine Nacharbeit im Rahmen der Gleitzeit möglich ist, sehen sie das entspannter.

Zweitens aus Kostengründen. Wird der Schöffendienst in der Arbeitszeit abgeleistet, muss der Verdienstausfall von der Landeskasse erstattet werden. Wenn nachgearbeitet wird, findet der Schöffendienst in der Freizeit statt und die Entschädigung ist weitaus geringer.

Rechtens ist es, denke ich, denn Schichtarbeitern geht es genauso- wenn die Spät-oder Nachtschicht sich mit dem Schöffendienst koordinieren lassen, müssen sie auch beides machen. Ich meine mich zu erinnern, dass der Zeitaufwand für Schöffentätigkeit und Arbeit 12 Stunden am Tag nicht überschreiten darf, kann es aber momentan nicht belegen.

Was möchtest Du wissen?