Muss ich als Einzelunternehmen eine Umsatzsteuerjahreserklärung machen?

5 Antworten

Guten Tag, muss ich als Einzelunternehmer eine Umsatzsteuerjahreserklärung machen?

Wenn du nicht nach § 4 UStG ausschließlich umsatzsteuerfreie Umsätze generierst, im Grunde ja. Allerdings verzichten Finanzämter oft drauf, wenn du Kleinunternehmer nach § 19 Abs. 1 UStG bist.

ich mache ja schon die Umsatzsteuer Voranmeldung.

Dann stellt sich die Frage nicht. Ja, abgabepflichtig.

Woher weiss ich ob ich diese monatlich , vierteljährlich oder jährlich einreichen muss ?

Erklärungen werden immer jährlich eingereicht. Bist übrigens über die Frist. Wieso hast du keinen Steuerberater der sich darum kümmert?

Danke für deine Antwort, ich mache noch keine Umsatzsteuer Voranmeldung ich meinte bloss ich würde ja das schon machen wozu dann die Jahresversion. 

Eine Umsatzsteuerjahreserklärung muss jeder Unternehmer abgeben. Egal ob Kleinunternehmer, oder nur steuerfreie Umsätze. Auch wenn man schon unterjährig Umsatzsteuervoranmeldungen abgegeben hat.

Man muss ja auch eine Einkommensteuererklärung als Unternehmer abgeben, selbst wenn man nur 500,- Euro Einkünfte im Jahr hatte.

Eine Umsatzsteuererklärung wird dann fällig, wenn Du MwSt-pflichtig bist oder sie einnimmst (auch wenn Du nicht umsatzsteuerpflichtig bist). Ab ca. 17.500 Umsatz bist Du das, dann ist auch die Erklärung notwendig.

Tipp: geh zum Finanzamt und sag denen, dass Du Umsatzsteuer einnimmst, egal, wieviel du jetzt gerade wirklich einnimst.

Dann bekommst Du einen Brief mit der UStIdent-Nr. und dem Turnus, wie du die Steuer überweisen musst. Je nach Höhe der Summe (Einnahmen-Ausgabe) kann das variieren. Bis 1.000 Euro MwSt ist die nur einmal im Jahr fällig.

Mein umsatz wird mehr als 100.000€ sein, allerdings bin ich Mwst befreit. bedeutet ich werde nur ganze zeit Geld vom Finanzamt kriegen. daher ist mir lieber das ich jeden Monat eine Voranmeldung mache

@Chico002

Bei 100.000 Euro Jahresumsatz bist Du ganz sicher nicht befreit. Das würde ich ganz klar mit dem FA klären. Geh hin und melde das an, dass Du soviel Umsatz machen wirst und eine UStIdent-Nr beantragen willst. Und sag auch dabei, dass Du monatlich die Voranmeldung machen willst.

Aber wenn Du befreit bist, dann darfst Du keine MwSt berechnen! Oder an andere Firmen gezahlte MwSt "zurückverlangen". Dann bekommst Du auch nichts zurück. Da musst Du höllisch aufpassen. Denn, wenn das unrechtmäßig gezahlt wird, dann verzinst das das FA gerne mal und du darfst das dann verzinst zurückzahlen. Du erschleichst dir sozusagen einen Kredit. Die finden das nicht witzig.

Mein Tipp: ruf da an. Das sind ganz normale Leute, die in der Regel total nett sind. Die geben Dir immer gute Tipps. Denn die haben selbst keinen Bock auf Probleme.

@Chico002

Wenn Du von der Umsatzsteuer befreit bist, kannst Du selber auch keine Vorsteuer geltend machen.

@Traveller24

Meine Tätigkeit ist von der Umsatzsteuer befreit nicht ich selber. Kein Umsatzsteuer § 4 Nr.8c UStG

Dann darfst du keine geltend machen. Also weder auf deine Rechnung schreiben, noch beim FA gezahlte zurückfordern.
Was ist denn das für eine Tätigkeit?

Soso, Geldeintreiber ;) Wie du es auch drehst, Umsatzsteuerbefreit ja, aber du darfst keinesfalls Umsatzsteuer geltend machen. Also hast du auch keine von FA wiederzubekommen. Wer nichts einnimmt muss auch nix zahlen ;)

die Voranmeldung ist, wie der Name schon sagt, nur eine unterjährige Voranmeldung.

die Umsatzsteuererkärung ist die endgültige Feststellung.

bytheway:

gestern hast du in deiner Frage noch gesagt, dass deine Umsätze nahezu ausschl. mit Privatkunden zu tun haben. dir wurde daraufhin erklärt, dass es für diese Umsätze KEINEN Vorsteuerabzug geben wird .....

wie kommst du also auf die Idee, dass du jeden Monat Geld vom Finanzamt bekommst?

Weil ich dennoch Für mein Server bezahle , Mein Auto, Tankkosten etc dafür kann ich Mwst zurück anfordern , von Privatkunden war nicht die Rede sondern von einem Firmenfahrzeug Kauf, Webhosting , Druckerpatronen usw . Das ich von den Privatkunden keine Mwst geltend machen kann ist mir klar

@Chico002

ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg mit dem Finanzamt .....

nachdem du meine Antwort von gestern anscheinend überhaupt nicht beachtest ...

@wurzlsepp668

Wieso denn ? ich hab es gelesen da steht nichts von das ich keine Mehrwertsteuer ausgezahlt haben darf. wenn ich mit Geldmitteln handel gibt es nunmal keine Mwst, ist genauso wie wenn du bei der Bank 10 Euro in $ wechseln willst. da zahlst genauso keine Mwst. Mein Handel handelt von Geld. da ich nur Guthabenkarten Einkaufe und die meinem zahlungsdienstleister gebe (der übrigens in Polen sitzt) und ich ne Gebühr Zahle für den Wechsel des Guthabens in echtes Geld. ich kaufe wiederrum von Privatkunden die Guthabenkarten für z.b 20% Nachlass. 

@Chico002

du hast nicht gelesen ....

da ich darauf hingewiesen habe, dass bei Privatkunden kein Vorsteuerabzug möglich ist ....

aber ich klinke mich aus ....

wie gesagt, viel Spaß mit dem Finanzamt ......

@wurzlsepp668

Dann haben Sie sich gerade verlesen. ich erkläre ihnen mal wieso ich keine Umsatzsteuer Zahle .
Meine Tätigkeit liegt darin nichts zu verkaufen sondern zu Kaufen, ich kaufe von Privatkunden OHNE Mwst und setze davon auch nichts ab. wenn Sie z.b eine 10€ Guthabenkarte haben gebe ich ihnen 8€ Bares Geld dafür, dafür krieg ich den code und der wird bei meinem zahlungsdienstleister eingezahlt. dieser behält ebenfalls 10% und sendet mir 9€ zurück. bedeutet ich habe 1 € Gewinn gemacht. Nun: jetzt muss ich aber auch Meine Webseite Finanzieren, Meine Webseite kaufe ich von einem Unternehmen der mir auch Mwst ausstellt und diese Vorsteuer ziehe ich ab. Oder: Ich Kaufe mir ein Firmenwagen von einem Händler : Diese Mwst ziehe ich ab. Vielleicht können Sie mir jetzt folgen

@Chico002

Gestern von Dir:

meine Tätigkeit ist ausschließlich mit Privatkunden ....

soviel zum Thema ich habe mich verlesen ....

aber, wie gesagt, ich bin raus ...

@wurzlsepp668

Meine Tätigkeit ist Nur mit Privatkunden, dennoch muss man doch mal andere sachen kaufen oder ? ich kauf ja wohl kaum Druckerpatronen von Privatkunden etc

@Chico002

Ab zum StB!!! ZUM X-TEN MAL!!!

@Chico002

Noch einmal für Dummies: Steuerfreie Umsätze = kein Vorsteuerabzug.

Und dabei ist es egal, ob eine theoretische Vorsteuer beim Kauf von Druckerpatronen oder eines PKW anfällt: 

Ein Vorsteuerabzug ist bei Deinen steuerfreien Umsätzen nicht möglich!

Ende der Diskussion.

@Helmuthk

mir glaubt er ja nicht ....

@Helmuthk

§ 15 Abs. 3 UStG?

@MsNefertari

Welche Gegenstände werden denn ausgeführt???

Geh zu einem StB!!! Du scheinst offenbar nicht zu begreifen, dass hier niemand kostenlos StB-Leistungen erbringt/erbringen darf.

bakaroo1976:

ist die gleiche Person, die gestern nach einer stundeweiser Einweisung in die USt-VA gefragt hat ...

@wurzlsepp668

Hab ich mitbekommen. Dennoch danke für den Hinweis.

Was möchtest Du wissen?