Muss ich ALG II komplett zurückzahlen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja,da hasst Du kein Glück !Hätte Dir Dein neuer AG Dein teil Gehalt erst am 1.9.2012 auf Dein Konto überwiesen,würde es anders aussehen.So hast Du im Monat August zwei mal Geld erhalten,ALG 2 und den halben Monatslohn für August . Somit musst Du erst einmal die hälfte des ALG 2 für August zurückzahlen.Dazu kommt noch das Du im August knapp 400 Euro von Deinen alten AG erhalten hast,was Dir in voller höhe auf Dein ALG 2 angerechnet wird .Dabei spielt es keine Rolle, aus was für einen Monat die Nachzahlung stammt,es zählt nur wann Du das Geld auf Deinem Konto hattest und das war nun mal der August !Noch einmal zur Arbeitsaufnahme vom 15 bis 31.8.2012,für diesen Lohn steht Dir ein Freibetrag zu,der sich aus dem Bruttoverdienst berechnet und von Deinem Nettolohn als Freibetrag abgezogen wird . Ich schreibe Dir die Freibeträge auf ! 0 bis 100 sind die ersten 100 Euro frei, 100 bis 1000 sind 20% frei, also 180 Euro, 1000 bis 1200 sind 10 % frei,also 20 Euro, Alles was über 1200 Euro Brutto liegt und Du dann in Netto erhälst,wird Dir voll angerechnet ! Noch ein Zusatz für Alleinerziehende mit Minderjährigen Kind( Kindern ),da liegt die Freibetragsgrenze nicht bei 1200,sondern bei 1500 Euro, also ( 30 Euro ) mehr Freibetrag !

Ich habe es nach dem Zuflussprinzip so verstanden, dass mein anrechenbares Einkommen niedriger als der Bedarf war, sodass mit ALG II aufgestockt werden muss. Alles, was ich mehr an ALG II bekommen habe, muss ich zurückzahlen. Aber danke für die Antwort auf die Frage, ob die Auszahlungskorrektur mit angerechnet werden darf. Es ging eben auch um die Begründung, dass ich nie ohne Arbeitsverhältnis gewesen sei, was nicht zutrifft. Ich war ja ganze 2 Wochen ohne Arbeit! ;D Das ist ja echt blöd! Immerhin fehlte mir dieses Geld von der Auszahlunskorrektur im Monat davor und der Rechenfehler lag auf Arbeitgeberseite. Man man, das System versteh mal einer. Da fühlt man sich direkt bestraft, weil man nach 2 Wochen wieder Arbeit hatte. Wäre ich noch zwei weitere Wochen arbeitslos gewesen, wäre mir das wohl nicht passiert. Unglaublich. Naja, dann muss ich wohl in den sauren Apfel beißen. Was ich dann aber nicht verstehe: Ich war im Jahr davor 6 Wochen arbeitlos und habe für volle zwei Monate Bezüge bekommen, ohne dass ich irgendetwas zurückzahlen musste. Dabei war der Sachverhalt ähnlich, nur, dass ich vorher noch weitere 4 Wochen arbeitslos war kopfkratz Arbeitsbeginn war auch da der 15. des Monats, und das halbe Gehalt habe ich noch im selben Monat ausgezahlt bekommen. Das versteh mal einer... Vielen Dank für deine Antwort!!

@Winterwind

Das ist halt die Amtssprache ( Durchweg Beschäftigt ), das hat nichts zu bedeuten ! Die wollen damit nur sagen das Du zu unrecht Leistungen bezogen hast,wegen den 400 Euro !

@isomatte

"Noch ein Zusatz für Alleinerziehende mit Minderjährigen Kind( Kindern ),da liegt die Freibetragsgrenze nicht bei 1200,sondern bei 1500 Euro, also ( 30 Euro ) mehr Freibetrag !"

die 1500 euro freibetragsgrenze gibt es nicht nur für alleinerziehende. siehe § 11b abs. 3 sgb2

ansonsten sehr gute antwort!!!

Du hast für den vollen Monat August voll Alg2 bezogen.

Auf diese Leistung ist sämtliches im August zugeflossenes Einkommen (unter Berücksichtigung der maßgeblichen Freibeträge) anrechenbar.

Für welchen Zeitraum das Einkommen gezahlt wurde, ist vollkommen irrelevant;

Im August sind dir 1100 EUR netto zugeflossen. Davon sind etwa 800 EUR anrechnungsfähig (wegen der Freibeträge).

Die mögliche Überzahlung beträgt also 800 EUR, weil man 800 nicht angerechnet hat, die man hätte anrechnen dürfen und müssen.

Da du 950 erhalten hast, wirst du 150 als Restleistungsanspruch behalten dürfen und musst 800 zurückzahlen.

Es kommt darauf an, wann dir das erste Geld seitens deines Arbeitgebers zugeflossen ist.

Das wirst du mit dem Kontoauszug belegen müssen.

Genau: ....oder mit der Einkommensbescheinigung des Jobcenters.

Also ich war nach meiner Ausbildung 11 Tage arbeitslos gemeldet, und habe danach am 12-ten Tag mit der Arbeit angefangen. Gehalt habe ich seit diesem 12-ten Tag bis zum Monatsende bekommen. Und ALG II für diese 11 Tage musste ich nicht zurück zahlen.

Danke :)

Du hast aber bestimmt Dein Lohn ( Gehalt ) , was Du ab dem 12 Tag bis Monatsende verdient hast,erst im Folgemonat erhalten und nicht am Monatsletzten, wie Er ! Also warst Du in dem Monat,als Du Deine Arbeit aufgenommen hast,noch Bedürftig.,Er aber nicht !

Was möchtest Du wissen?