muß ich akzeptieren daß der Vermieter die Heizung repariert?

5 Antworten

Wenn da was tropft, dann tropft Wasser. Das hat mit dem Gas gar nichts zu tun. Also unbedenklich, er kann das ohne weiteres selbst reparieren (wenn er's denn kann). Hinnehmen musst du das nicht, weil dein Wohnwert eingeschränkt ist und durch die Undichtigkeit die Heizung auch ständig an Druck verliert und aufgefüllt werden muss. Wenn du es ganz offiziell und formell machen willst, schreibst du ihm einen Brief, in dem du diesen Mangel an der Mietsache meldest, du setzt ihm eine angemessene Frist für die Beseitigung des Mangels und drohst gleichzeitig Mietminderung an, wenn er nicht reagieren sollte. Wenn du weniger offiziell vorgehen willst, teilst du ihm das ganze nur mündlich mit, zeigst aber deine Verärgerung. Wie man als Mieter vorgeht, hängt letzten Endes davon ab, welche Verhältnis man zu seinem Vermieter hat.

Der kann die Reparatur durchaus selber machen. Wenns halt wieer nix wird, dann kürze doch die Miete - eine tropfende Heizung ist ja auch unwirtschaftlicher, denn er muss stängig Wasser nachfüllen. Manche rechnen nur die Kosten, aber ncht die Folgekosten. Also kürze erstmal die Miete in angemessenen Rahmen und setz dem knaben eine Frist das endlich machen zu lassen.

Nu macht mal halblang. Er kann doch an den Heizkörpern herumbasteln, was hat das mit dem Gas zu tun, es läuft ja schließlich kein Gas durch die Heizkörper, sondern Wasser.

ne,ne, es tropft schon an der Heizungsanlage selbst, nicht an den Heizkörpern!

wenn dir die heizung um die ohren fliegt, weil am wasserkreislauf gearbeitet wird ist das so als ob ein haus einstürzt weil du ein fenster öffnest. beinahhe hätte ich gesagt als ob deine frau ein kind bekommt und noch jungfau ist, aber seit boris becker....

abmahnen, frist setzen, bei nichterfüllung mietminderung ankündigen. vielleich vorsichtshalber auf schadensersatz bei nicht fachgerechter reparatur hinweisen. heizungswasser ist extrem schwarz und macht textilien oder naturholz unbrauchbar, wenn man eine überschwemmung verursacht.

es tropft wasser und kein gas, der brenner ist nicht kaputt, betrifft also nur den wasserkreislauf. er kann in seiner wohnung reparieren, was er will, es muss nur funktionieren. für folgeschäden haftet er dann natürlich selbst.

Genau so ist es.

d.h., wenn mir dann die Wohnung um die Ohren fliegt(weil er irgendwas falsch gemacht hat), haftet zwar der Vermieter aber mein Leben ist dahin....?

@ninak

Was will er denn am Heizungskreislauf falsch machen? Das Schlimmste, was passieren könnte, wäre, dass er die Wohnung unter Wasser setzt.

@Saarland60

absolut richtig. Mit der Gasheizung hat das doch gar nichts zu tun! Dh

@ninak

die gasleitung und wasserkreiskauf haben nichts miteinander zu tun. an den brenner und die gasleitung darf selbstverständlich nur ein fachmann. aber dieses problem stellt sich bei dir nicht.

@Saarland60

Du scheinst davon ja echt Ahnung zu haben. Aber mein Vermieter ist reiner Hobby-Bastler. Ich glaube nicht, daß der überhaupt weiß, daß es einen extra Wasserkreislauf gibt. Und wenn er fertig ist, weiß ich als aboluter Laie nicht, ob er nicht doch zufällig am Gas manipuliert hat. Was dann? Daher hoffte ich, gerade da darf man auf einen Profi bestehen

@ninak

Grundsätzlich obliegt es dem Vermieter, wie er von wem sein Eigentum reparieren lässt. Von sicherheitsrelevanten Installationen hat allerdings auch der Vermieter die Finger zu lassen! Nur sind ein paar Rohre und Heizkörper, gefüllt mit warmem Wasser, keine sicherheitsrelevante Installation. Es geht hier wohl nur um eine simple Abdichtungsmaßnahme (wobei du nicht weiter erläutert hast, was denn da eigentlich tropft). Grundsätzlich darf der Vermieter das selbst machen. Ob er's kann, steht auf einem anderen Blatt.

@Saarland60

Ok, danke. Was da tropft weiß ich übrigens nicht, es tropft einfach irgendwo aus der Heízungsanlage (nicht aus den Heizkörpern)

Was möchtest Du wissen?