Muss ein Werkvertrag von einer Universität versteuert werden und wenn ja, wie?

2 Antworten

§ 3 Nr. 26 EStG wird im Volksmund "Übungsleiterpauschale" genannt. Die trifft bei Dir nicht zu.

Die 600 Euro sind eventuell Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Wenn der ganze Akt eine einmalige Sache ohne Absicht der Wiederholung war, ist die Sache steuerlich uninteressant.

das muss spätestens in der einkommenssteuererklärung angegeben werden und erhöht das insgesamt zu versteuernde einkommen. aber generell gilt, so weit ich weiß, dass man verpflichtete ist innerhalb von drei monaten nach aufnahme einer derartigen beschäftigung, das dem finanzamt anzuzeigen.

Was möchtest Du wissen?