Muss ein Unternehmer einen Mitarbeiter eine Pause gewähren, wenn ihm vom Gesetz her keine zusteht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich kannst Du Dir die Frage selbst beanworten. Wenn dem Arbeitnehmer die Pause vom Gesetz her nicht zusteht, dann muss ihm der Arbeitgeber auch keine Pause gewähren. Denn wer soll den Arbeitgeber dazu zwingen, wenn es eben kein Gesetz gibt das ihn dazu zwingt? Logisch oder?

Das kommt sicher drauf an, welche Arbeit er ausführt. Wenn es eine Tätigkeit ist, die sehr hohe Konzentration erfordert, wäre eventuell schon nach 2 Stunden eine Pause angebracht. Die Pausenzeit zählt dann allerdings nicht als Arbeitszeit und müsste also an die 4,5 Stunden angehängt werden.

Soviel ich weiß, steht dem Mitarbeiter aber erst nach 6 Stunden Arbeitszeit eine Pause zu. (vom Gesetz her)

es handelt sich um eine Kassiertätigkeit, eine Pause nach Gesetz muss erst nach 6 Stunden gewährt werden

Natürlich hat er dann kein Recht auf eine Pause!

Er hat ein Recht auf eine Abmahnung!!!

Er hat kein Recht auf eine Pause. Das ist ein Kündigungsgrund.

Nach 4 Stunden finde ich 10 Minuten angebracht

Es kommt hier nicht darauf an, was Du für "angebracht" hältst!!

@Michaela012345

Ganz ehrlich darauf kommt es sicher an sonst unterschreibe ich das und melde mich 1 Monat auf Bezahlung krank.

@DerKaiser90

Völliger Schwachsinn!!

"Ganz ehrlich": Es kommt darauf an, was das Gesetz sagt, nicht was Du für angebracht hältst.

Vielleicht hält ein Anderer ja 1 Stunde für angebracht ... und der Nächste?? Also Jeder wie er will??

Was möchtest Du wissen?