Muss ein Richter einen Vergleich vorschlagen?

1 Antwort

Das Gericht soll in der Güteverhandlung eine Einigung der Parteien anstreben. Es muss aber keinen Vergleich in der Hinsicht vorschlagen.

Vielleicht hat der Vermieter sich so verhalten, dass der Richter ihm Ansehen könnte, dass er sich nicht einigen möchte, und deshalb auf einen Einigungsversuch verzichtet.

Nur am Rande: Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand ist für Fristversäumnisse, gegen ein Urteil kannst du nur Berufung einlegen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?