Muss ein Kontrolleur der deutschen Bahn im Falle von Streitigkeiten/Unklarheiten seine Identität/Zugehörigkeit zum Betrieb nachweisen?

3 Antworten

Der Kontrolleur muß auf Nachfrage seine Legitimation/Dienstausweis vorzeigen. Normalerweise macht er das von Vornherein schon. Ich habe noch nie einen erlebt, der mir nicht sofort seinen Ausweis unter die Nase gehalten hätte. Das ist sogar Vorschrift ! Beschwehr dich mal bei der zuständigen Stelle (mußt du im Netz recherchieren). Gut wäre ein Zeuge der deine Angaben bestätigt.

er sagte (Name)Prüfdienst Hannover. Mit Angaben hat das nichts zu tun, da es um meine Karte geht, die seiner Meinung nach nicht korrekt ist. Allerdings sagt die zuständige Behörde, dass das alles seine Richtigkeit hat und der Kontrolleur scheinbar nicht richtig informiert ist. Und bevor er irgendwann versucht sie mir zu entziehen und ich da hinterher rennen muss, gehe ich lieber in die Offensive. 

@ripper1997

Laß das Ganze mal über deine Schule laufen (Sekretariat). Dann bist du auf der sicheren Seite .... Bis dahin bleib höflich und unverbindlich.

Wenn er vom Prüfamt Hannover ist, kann er schon einmal kein Mitarbeiter der Deutschen Bahn sein ;)

wer lesen kann ist klar im vorteil: Prüfdienst nicht Prüfamt.

@ripper1997

Macht keinen Unterschied.

Auf jeden Fall. Sonst könnte ja jeder kommen.


Ich las bereits häufig in anderen Foren, dass die Uniform, ähnlich wie bei der Polizei ausreichend ist. In diesen Fall genügt dieses aber nicht, da ich gegen ihn persönlich eine Dienstaufsichtsbeschwerde anstrengen möchte.

@ripper1997

Kontrolleure tragen keine Uniform, sonst wären sie ja gleich als solche zu erkennen. ????????????????????

Angeblich Schwarz gefahren?

Guten Tag,

heute hat mir ein Mitschüler aus meiner Klasse erzählt das ihm viele Mahnungen wegen schwarz fahren drohen bzw. das die üblichen 60€ auf ca. 140€ gestiegen sind. Selbstverständlich nahm ich es nicht unbedingt ernst aber als er mir die Situation näher erläuterte empfand ich Ungerechtigkeit und möchte mich dementsprechend genauer darüber informieren.

Was er mir erzählte:

Sein SchokoTicket ist abgelaufen was ihm bewusst war deswegen hatte er auch ein Ticket2000 dabei. Als der Kontrolleur kam zeigte er sein SchokoTicket und Ticket2000 vor und fragte ob das SchokoTicket eventuell noch gültig sei, da es in Nordrhein-Westfalen/VRR öfters vorkommt das es noch gültig ist. Der Kontrolleur sagte Nein und nahm ihm das ungültige SchokoTicket ab und druckte ihm ein ,,Beleg/Schein'' (Die übliche Strafe mit Daten, Uhrzeit und IBAN Nr etc.) aus. Der Kontrolleur sagte Ihm das er es nicht zahlen müsste und nur so bekommt, da er ja ein Ticket hat (Ticket2000)

Ungefähr 3 Monate später kam die erste Rechnung in höhe von 67€ an. Er ging zuerst zu einer zuständigen Stelle, wo man Ihm nicht weiterhelfen konnte und Telefonisch hat es auch nichts gebracht. Man sagte Ihm er solle einfach die Summe überweisen, da ihm schon die Inkasso droht. (So ungefähr hat er es mir erzählt, ich selbst kann nicht sagen ob das genau so passiert ist.)

Wenn ihr euch fragt wo die Eltern sind:

Seine Eltern können nichts unternehmen begründete er, da sie nicht so gut deutsch sprechen können.

Meine Frage an euch ist ob dies vorkommen kann bzw. überhaupt möglich ist?oder ob mein Mitschüler hier der schuldige ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?