Muss ein Autoverkäufer über reparierte Unfallschäden informieren?

2 Antworten

Ich würde den Verkäufer um Klärung bitten.  Meldepflichtige Unfälle sind  alles was zu Schweißarbeiten am Fahrzeug  geführt hat. ist das nicht der Fall gelten diese als sogenannte kleinschäden die als Gebrauchsüblich  eingestuft werden.. bei leasingfirmen wird das etwas konkreter  aufgelistet.  Da ist alles ein Unfall und wenn nur ein Vogel gegen die scheibe geflogen ist.

Wenn du die karre als  Unfall vertuscht wieder zurückgeben willst erfordert dies ein Gutachten eines sachverständigen. du önntest versuchen eiéinen preisnachlass Preisabhängig zu bekommen.. auch im Nachhinein aber deine Chancen stehen da wenns wirklich Kleinschädn sind denkbar schlecht denn nur as im Vertrag steht hat gültigkeit.

 Du hast unterschrieben , dann ist der Zug meist abgefahren.  nicht gerade die feine englische aber ist leider so.. Joachim

 Meldepflichtige Unfälle sind alles was zu Schweißarbeiten am Fahrzeug geführt hat.

Woraus ergibt sich diese Defintion?

@AalFred2

Ich  hab das bei mehreren Verfahren  und Streifällen im  Bekanntenkreis ( mehrer Sachverständigenbüros ) bzw so mitbekommen ,  als verschwiegene Unfallschäden sind erforderliche  Reparaturen mittels  die Schweißarbeiten erforderten deren Ursache  Auf oder Anprall  durch dritte nicht  genau deffiniert werden konnte. so beurteilt worden..

Des weiteren wird das auch so in Meisterschulen so  gelehrt wie und was als Unfall zu beurteilen ist .  Sachverständige teilen diese Auffassung in der regel durchaus. 

Den Unterschied zwischen einem Unfallschaden durch an oder Aufprall gegen ein Hinderniss/ Fahrzeug  oidr was auch immer  und die damit verbundene Schädigung eines Bauteils ist nunmal was anderes wie ein langsam  durchrostenders Bauteil wobei der reparaturumfang  ev  der gleiche ist.  Muß Man das erklären  ??

Entweder Schweißarbeiten an der Karosserie  oder Austausch kompletter  Bauteile  wie Stoßfänger, Kotflügel  oder Türen  oder nur Türblätter erforderlich waren weil die beschädigungen entweder massive optische Funktionseinschränkungen zur Folge hatten. Diese sind gegenüber einem Käufer  duch deffinition des Schadensumfanges oder den´im Begriff Unfall kenntlich zu machen.

Was ist ein Unfall ?  Eine Beschädigung  oder Vorfall das durch Fremdeinwirkung eines Dritten ..durch einen  im Fahrenden  oder stehenden Verkehr Befindlichen Schädiger oder dessen Fahrzeug  verursacht wurde.      

Kleinere  Rempler , leichte Beulen , Korrossionsbedingter Austausch von zb Türen Kotflügeln und lackschädigungen  zb durch einkaufwagen gelten als Gebrauchsüblich,   beschäigungen werden aber auch als Unfall gesehen  die jedoch nicht zwingend seperat meldepflichtig sind wenn dies sofort sichtbar und nicht verdeckt , versteckt oder vertuscht sind..

Klar das überschneidet sich  aber tatsächlich wird die Ursache  des Schadens dann so gesehen und nicht der reine Bauteiltasch  ohne die Ursachenbewertung zu machen..  

In diesen im oder einem solchen Fall steht dann im  Kaufvertrag   die formulierung kotflügel  vo li wurde korrosionsbddingt erneuert . Sinnvoller weise  macht jemand der sein Fahrzeug  mal irgendwann verkaufen will ein Vorher nachher Foto um dies zu untermauern.

Ich hab mich jetzt oft wiederholt  versuche damit aber zu erklären oder verständlicher zu machen wie ich das sehe und kenne.. Joachim

@jloethe

Danke für die Erklärung. Trotzdem erschliesst sich mir nicht, warum ein Zusammenstoß, dessen Schaden beispielsweise durch Ausbeulen zu beheben ist, kein Unfall sein sollte.

@AalFred2

Ein Zusammenprall ist nach meiner erklärung  ein klarer Unfallschaden. Verkehrsunfallschäden sind per Deffinition  meldepflichtig wenn diese  den Wert  die Statik oder andere einflüsse auf die Weiternutzug des Fahrzeuges haben können..

.. Wenn die Vorgeschichte Historie  eines Fahrzeuges  nicht bekannt ist oder auch nicht mit den  im Rahmen der normalen üblichen  möglichkeiten ermittelt werden kann gelten  gewisse Richtlinien was nun als Unfall / Verkehrsunfall zu werten ist. 

Ich habe mich da zu kurz und etwas missverständlich ausgedrückt.. Sorry dafür denn damit beschäftigen sinch immer wieder Gerichte  und Gutachter seit jahren.. ein sehr koplexes Tema  bei dem es viel zu streiten gibt..

Eine Beule im der Motorhaube ist nunmal auch ein Unfall aber da kein anderer betieligt war  kein Verkehrsunfall. Letztere gelten als Meldepflichtig.. Bei diesen  erklärungen   ist doch der raeale Hintergrund das durch den Schaden oder die Instandsetzung eine Wertminderung eingetreten ist  ev eine Schwächtung  von Bauteilen  oder der Karosseriestatik.

Wenn fachgerecht  instandgesetzt wurde ist das im normalfalle nicht zu erwarten sondern eher eine Werterhaltung eingetreten die durch neue Ersatzteile Bauteile  mit neuer Lackierung ohne die üblichen Korrossionsschäden durch übliche Alterungserscheinungen  doch deutlich mehr wert erscheinen.  Dabei ist es auch akzeptabel das Befestigungsteile die ev verformt waren ev ausgebeult werden, ausgerichtet werden  um dann daran das neue Bauteil zu befestígen.

Dies ist jedoch wieder Sache die der vorherigen Beurteilung  des Sachverständigen  unterliegt der in seinem Gutachten klar deffiniert was auszutauschen ist und was nicht bzww was  ausgebeult werden darf. Ein  Blechteil das zernüllt ist wie eine Papiertüte wird kein Fachnmann zurechtbeulen wenn er das auch könnte sondern austauschen. Ist das jedoch nur leicht verformt und kann mit einfachen mitteln  oder aufwendungen  ohne einschränkung der tragfähigkeit oder stabilität  wieder in Form gebracht werden dann ist das durchaus legitim 

Wenn das jedoch  Alex Pimpelhuber mit dem großen hammer irgendwie  zurechtdengelt  und das ganze unter einer Schicht spachtelmasse verstekt  und dann die kiste als Unfallfrei anbietet dann sind wir schnell  im Strafrechsbereich  des Betruges.

Klar muß man irgendwo eine Grenze ziehen  ein Parkrempler der fachgerecht instandgesetzt wurde  bzw Austausch von Bauteilen  die aus anderen Gründen defekt sind ( Korrossion)  muß nicht angegeben werden. 

Ich hoffe ich hab mich nun etwas verständlicher ausgedrückt.. Joachim

@jloethe

Jetzt ist es klar. Danke für deine Mühe.

Wenn du Nachfragst muss er dir das wahrheitsgemäss beantworten sonst könntest ihn wegen arglistiger Täuschung anzeigen

Was möchtest Du wissen?