Muß die Mietkaution schriftlich festgehalten werden?

5 Antworten

Natürlich muss sie die Kaution zurückgeben. Nur ohne schriftliche Unterlage ist es schwierig, den Beweis zu führen, dass es sich bei der Zahlung um die Kaution handelt. Hebt auf jeden Fall die Quittung auf, auf der vermerkt ist, dass es der Betrag als Kaution gestellt wird.

Es wurde eine Kaution gefordert und du hast sie gezahlt. Damit ist ein Vertrag zustande gekommen Du hast eine Quittung und hast nach Beendigung Anspruch Rückzahlung plus Zinsen Das war's Nur weil im MV das nicht schriftlich geregelt war, hast du jetzt keinen Anspruch auf Herausgabe. Der Vermieter ist lt. BGB berechtigt, bis zu drei Monatsnettomieten als Sicherheitsleistung (Kaution) zu fordern. Der Mieter darf diese in drei Monatsraten zahlen, auch wenn anders vereinbart (schriftlich oder mündlich).

Wenn ihr Kaution zahlt, wuerde ich auf jeden Fall drauf bestehen, dass diese auch im Vertrag vermerkt ist. Denn wie wollt ihr sonst hinterher beweisen, wieviel ihr an Kaution hinterlegt habt???

Hallo wir haben eine Quittung .

es wäre angebracht wenn es im Mietvertrag mit verankert wäre, aber warum machst du kein Kautionkonto, kaution muss ja sowiso verzinst angelegt werden und so nützt das Konto ja deinem Vermieter nicht sonderlich viel da es ja nur mit dir wieder aufgelöst werden kann!!!

Nein, muss sie nicht, wie jede andere Vereinbarung auch kann diese auch mündlich erfolgen. Was Du gelesen hast, ist schlicht falsch...

Die genaue Höhe der Mietkaution muss sich im Mietvertrag wiederfinden, inkl. Anlageart, Verzinsung

@stoneland

Denke so muß es auch sein nicht mündlich !!!!

@stoneland

Nein, definitiv nicht, es gibt für eine solche Vereinbarung keine Formvorschrift, die Kaution ist gesetzlich in § 551 BGB geregelt, mehr als einer mündlichen Vereinbarung bedarf es nicht, den Rest regelt das BGB...

@MosqitoKiller

Sorry aber das BGB habe ich da und unter diesen Punkt steht nichts von mündlicher Vereinbarung. Aber wie schon erwähnt ich werde zum Mieterschutz gehen die können mir das 100 prozentig genau sagen !!!!

@stoneland

Weil ich mir ganz einfach denke, das es schon einen sinn haben muß wenn man was schriftlich macht, sprich also den Mietvertrag . Also müßte im MV auch vereinbart sein was die Kaution betrifft . Zumindest war das bis jetzt immer der Fall . Mündlich denke ich wird es beschlossen, wenn auch kein Mietvertrag gemacht wurde , also ein Mietvertrag in Mündlicher Form , den haben wir aber nicht.

@stoneland

Natürlich steht dort nichts von einer mündlichen Vereinbarung, denn es ist der Grundsatz des BGB, dass alle Vereinbarungen gelten, egal ob mündlich, schriftlich oder konkludent, es sei denn, dies ist gesetzlich oder vertraglich ausgeschlossen...

Und da dieser Ausschluss in § 551 BGB nicht steht, kann er höchstens vertraglich ausgeschlossen sein. Ansonsten ist eine Vereinbarung über eine Kaution auch mündlich gültig, insbesondere wenn diese auch noch konkludent durch Zahlung und schriftliche Quittung erfolgte...

@stoneland

Ob Du das denkst oder dies immer so war, ist völlig irrelevant, die Frage ist allein, was deutsches Recht ist...

@MosqitoKiller

bist du Anwalt ???? Ich denke nicht also lassen wir das jetzt es führt zu nichts . Fakt ist du schmeisst mit Aussagen rum die absolut nicht stimmen das ist meine Meinung .

@stoneland

Warum fragst Du hier, wenn Du ohnehin meinst, es besser als alle anderen zu wissen? Das ist definitiv sinnlos...

@stoneland

bist du Anwalt ???? Ich denke nicht also lassen wir das jetzt es führt zu nichts . Fakt ist du schmeisst mit Aussagen rum die absolut nicht stimmen das ist meine Meinung .

Du hast Deine Meinung und andere haben ihre Meinung und man sollte auch andere Meinungen respektieren und nicht die Leute deswegen anfurzen.

Wenn Du es besser weißt, dann hättest Du Dir die Frage sparen können.

Was möchtest Du wissen?