Muss die BLZ und die Kontonummer trotz IBAN & BIC zusätzlich auf den Briefbogen?

4 Antworten

Kontonummer und BLZ muss nicht mehr auf die Rechnung. Allerdings kann man aus diesen Angaben die IBAN und BIC erzeugen. 

Ich vermute, wenn auf einer Rechnung weiterhin auch die Kontonummer und BLZ angegeben sind, ist das ein stiller Protest des Absenders gegen die Umstellung auf diese Monsternummer, die sich kein Mensch mehr merken kann.

IBAN ersetzt Kontonummer und BLZ, die sind darin enthalten. BIC ist für Auslandsüberweisungen, Bank Identifier Code, möglicherweise auch zur Kontrolle ob die IBAN korrekt ist

IBAN und BIC reichen aus. Bei Überweisungen dürfen nur noch diese verwendet werden

Da Banken seit Februar keine Überweisungsaufträge mit Kontonummer und BLZ mehr annehmen, ist deren Angabe auf einem Briefbogen oder einer Rechnung nutzlos und überflüssig.

Mich hätte interessiert, ob der Gesetzgeber es vorschreibt, z. B. aus Gründen der Transparenz, weil nicht jeder weiss, dass man Konto&Blz aus der iban herauslesen kann oder aus Gründen der Barrierefreiheit zum Beispiel.

@eddiepoole

Ja, es ist im Rahmen der Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (SEPA) schon seit 2014 vorgeschrieben.

Im Februar 2016 endete zudem eine Übergangsfrist, in der die Banken noch Aufträge von Privatkunden mit Kontonummer und BLZ annehmen und die IBAN daraus errechnen durften.

Rechtsgrundlage sind eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Europäischen Rates sowie (für Deutschland) ein von Bundestag und Bundesrat beschlossenes SEPA-Begleitgesetz.

Was möchtest Du wissen?