Muss der Mieter oder Vermieter für den Boden aufkommen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Mieter dachte wohl, er hätte es nun mit dem "dummen" Erben zu tun und könnte von ihm die neuen Fußbodenbeläge verlangen.

Er hat die Wohnung ohne Fußböden gemietet und so ist er bis zum Ende des Mietverhältnisses selbst dafür zuständig, dass die Beläge gut erhalten werden oder, wenn sie hinüber sind, auch von ihm wieder ersetzt werden.

Also weise das Ansinnen zurück.

Für den Fall, dass er in den nächsten Jahren auszieht, kannst Du dann immer noch mit ihm darüber verhandeln, wieviel Ablöse Du ihm freiwillig für gute Beläge (Qualität und Zustand) bezahlst. Dass ist aber wirklich erst Thema, wenn der Mieter mal auszieht.

Wenn Du als Vermieter die herab gewirtschafteten Beläge austauschst, ist das keine Modernisierung, sondern allenfalls Sanierung, die Du auf Deine Kappe nehmen würdest. Eine Mieterhöhung wegen Modernisierung könnte der Mieter also erfolgreich bestreiten.

Gegen eine normale Mieterhöhung auch ohne Verlegen neuer Böden, nur um wieder den gängigen Markpreis zu erreichen, kann der Mieter sowieso kaum was machen. Er kann ein solches rechtmäßig zugestelltes Verlangen zwar ablehnen und hat dadurch auch ein Sonderkündigungsrecht, aber Du kannst ihn dann erfolgreich auf Zustimmung zu einer Mieterhöhung verklagen.

Mieterhöhung ist zwar nicht unmittelbar das Thema Deiner Frage, aber wenn Du das in nächster Zeit vor hast, warte damit, bis der Mieter die neuen Böden verlegt hat.

Danke BWhoch2,

genau so hatte ich es Ihm auch geschrieben. Das wurde bis jetzt auch so akzeptiert.

Die Bodenbeläge sehen grauenhaft aus, kann ich vom Mieter verlangen diese zeitnah zu erneuern, da der Teppich schon braune Stellen hat etc?

Ansonsten liegt die Wohnung auch noch unter dem Mainzer Mietspiegel. Damit wird demnächst eine Mieterhöhung kommen. Evlt bekomme ich Ihn so ja aus der Wohnung, da es salopp gesagt ein wenig messiartig ist. 

Danke auf jedenfall für die Hilfe schonmal!

@Schnoux

Danke für die Auszeichnung.

Also für Bodenbelege ist meines Wissens der Mieter zuständig.

Als Vermieter kannst du klar Erneuerungen(Modernisierung) machen und sie dann auf die Miete setzten.

Mir hat man mal gesagt, der Vermieter ist für alle fest Installierten Dinge zuständig. (Wände/Fenster/Türen) 

Wenn dein Mieter Teppich hätte und er nach einem 1/2 Jahr runtergewohnt ist, muss er doch für Ersatz sorgen

Da es im Mietvertrag so geschrieben steht "Der Mieter stattet die Räume mit Bodenbelag aus", denke ich auch, dass er dann für den Erhalt zuständig ist. Die Wohnung wurde ja ohne Bodenbeläge vermietet. oder?

Wenn ich das richtig verstehe, wurde der jetzige Boden ja auch durch den Mieter ausgewählt und "eingebaut". Demnach muss er ihn auch ersetzen, wenn er abgenutzt ist.

Natürlich kann man anderweitige Vereinbarungen neu treffen, dann würde ich dir raten dies aber als Änderung des gültigen Mietvertrags zu vereinbaren.

Entsprechend wäre hier dann ggf. Auch eine entsprechende Mieterhöhung möglich, wenn eine Aufwertung der Wohnung erfolgt.

Nun meldet sich der Mieter und möchte neue Fußbodenbeläge haben

Sind die alten völlig hinüber oder gefallen sie dem Mieter nur nicht mehr?

Wie alt waren die Beläge bei Mietbeginn?

Bei dem deutschen Mietrecht, welches überwiegend pro Mieter ist, dürfte die Vereinbarung das der Mieter für die Bodenbeläge zuständig sein soll unwirksam sein.

Und falls ich ( Vermieter) für neue Beläge zuständig bin, kann ich im Gegenzug eine höhere Miete verlangen?

Das kannst Du auch ohne neue Beläge.

Danke Anitari für die Antwort,

Laut Mieter sind die alten Beläge komplett hinüber, Bilder sollte ich heute geschickt bekommen.
Ich kann leider nicht sagen, wie die Beläge bei Mietbeginn aussahen, da ich die Wohnung erst vor kurzem geerbt habe. Die Formulierung im MV ist nur die obige "Der Vermieter übergiebt die Räume (Decken und Wände) renoviert - Die Mieterin stattet die Räume mit Fußbodenbelag aus".
Ich weiß leider nicht, ob vorher auch Teppich oder der blanke Beton dort lag. 

Danke für weitere Antworten

Normalerweis Sache des Vermieters. Kenne den Zustand und die genauen Vereinbarungen der Übergabe nicht. Aber als Eigentümer kannst Du Dich auch z.B. bei Haus & Grund erkundigen!

Was möchtest Du wissen?