Musik durch die Heizung

4 Antworten

Wenn tatsächlich von der Heizung Schall abgestrahlt wird, muss jemand die Heizung als Schallleiter benutzt haben. Du kannst ja dann das genauso machen und auf die Botschaften antworten. www.spiegel.de/spiegel/print/d-43061774.html

Danke für die Tipps von euch ich werde da mal einiges versuchen!

ganz ganz lieben dank

ich nehme mal an dein lieber nachbar hat seine lautsprecheer direkt auf dem oder am heizkörper stehen. tu ihm gleich....

wenn du irgendwo her lautsprecher ohne gehäuse bekommst, dann nimm die und papp sie mit den magneten einfach direkt auf den HK (falls möglich... so kannst du deinen schall gut in das rohrnetz senden ohne erhöhte eigenbelastung...

lg, anna

Toller Rat. Du guckst vermutlich die Lindenstraße und freust dich über jeden Nachbarschaftskrieg, der dort inszeniert wird.

Hallo Bina,

ein mit Wasser gefülltes Rohr ist so ziemlich der beste Schalltransporteur, den es gibt, noch um Einiges besser als Luft. Dadurch ist es möglich, dass in einer Wohnung entstehende Geräusche mehrere Stockwerke höher oder tiefer so wahrzunehmen sind, als wenn sie in der dortigen Wohnung entstehen würden; speziell, wenn sie in unmittelbarer Nähe der Heizung entstehen. Die Geräusche müssen also gar nicht von dem Mieter direkt unter Dir stammen, sondern können von irgendeiner Wohnung im Haus kommen. Sofern eine gemeinsame Heizung genutzt wird, können sie sogar aus einem Nachbarhaus stammen.

Zu den generellen Problemen mit dem Nachbar unter Dir kann ich Dir nur raten, wende Dich an Deinen Vermieter und verlange ein Vorgehen gegen diesen Nachbarn. Wenn alle Parteien sich einig sind und ein gemeinsames Schreiben an den Vermieter verfasst und unterschrieben wird, ist das sicherlich noch wirkungsvoller. Sollte der Vermieter nicht dafür sorgen, dass zumindest die gesetzlich vorgeschriebene Ruhe von diesem Nachbarn eingehalten wird, berechtigt Euch das zu einer nicht geringen Mietminderung (je nach Belästigung zwischen 20 und 50 Prozent).

Gegen die Drohungen Deines Nachbarn wird der Vermieter vermutlich auch nichts machen können. Aber sollten sie konkrete Formen annehmen, würde ich an Deiner Stelle nicht davor zurückschrecken, die Sache durch eine Anzeige bei der Polizei der Staatsanwaltschaft zu überlassen. Die kennt wirksame Mittel ;) gegen so was.

Gruß Kira-Bianca

also das wir uns bei seinem vermieter beschweren ist ja nicht das erste mal. aber danke für den tipp mit den unterschriften das werde ich mal probieren! ich hoffe dann hat das endlich ein ende :-)

@Bina2287

Ich meinte nicht nur eine Unterschriftenliste, sondern soweit möglich von allen Mietparteien gemeinsam verfassten, offiziellen Brief, der natürlich dann auch von Allen unterschrieben sein muss.

Aber wenn der Vermieter über die Zustände Bescheid weiß und es bisher nicht für nötig gehalten hat etwas zu unternehmen, werden vermutlich andere Schritte nötig sein, damit er aktiv wird. Wie schon geschrieben, berechtigt Nachbarschaftslärm zu einer Mietminderung. Du oder die gesamte Hausgemeinschaft können dem Vermieter schriftlich, am Besten per Einschreiben, eine Frist setzen, bis zu dem er Abhilfe geschaffen haben muss bzw. bis zu dem Ihr diese Lärmbelästigung noch hinnehmt. Diese Fristsetzung zur Beseitigung des Mängels ist gesetzlich vorgeschrieben, wobei ich annehme, dass in diesem Fall ein Zeitspanne von mindestens vier Wochen nötig ist. Sofern Die Ruhestörung nach Ablauf dieser Frist immer noch nicht beendet ist, werdet Ihr oder Du alleine die Miete um X Prozent mindern und nur noch den verminderten Betrag überweisen. Sollte der Vermieter über eine Einzugsermächtigung für die Miete verfügen, diese widerruflich soweit beschränken und im Fall einer Missachtung sofort komplett widerrufen.

Wie viel diese X Prozent ausmachen, kann ich nicht beurteilen, da es vom Ausmaß der tatsächlich nicht hinzunehmenden oder sogar gesetzwidrigen Lärmbelästigung abhängig ist. Jedoch sind Deinen Schilderungen nach 15 Prozent auf keinen Fall zu viel. Eine möglicherweise höhere Prozentzahl wird Dir aber sicherlich ein Anwalt oder ein Mieterverein nennen können, nachdem Du die Art der Belästigung dort genau geschildert hast. Wenn Du einen Anwalt aufsuchst, nimm einen, der sich auf Mietrecht spezialisiert hat. Ein Strafrechtler hat nicht allzu viel Ahnung in Mietminderungsangelegenheiten. ;)

Ich weiß nicht, wie weit dein Nachbar gehen würde, um dich zu ärgern, aber Heizungesrohre übertragen Schwingungen ziemlich gut (Klopf mal mit nem Hammer, damit kannst du auch deine Nachbarn wecken...)

Ist der besagte Nachbar zufällig ein einsamer, älterer Mann? So klingt die story zumindest...

Sowas müsst ihr euch auf keinen Fall bieten lassen, vor Allem nicht wenn er das Kind deines Nachbarn indirekt bedroht hat. Warum wendest du dich nicht mit einer Unterschriftensammlung deiner Nachbarn an den Vermieter, dass der mal ein ernstes Wörtchen mit ihm redet?

-Ist der besagte Nachbar zufällig ein einsamer, älterer Mann? So klingt die story zumindest...-

also ich schätze er ist so mitte bis ende dreissig, also daher sollte er eigentlich damit zu tun haben feiern zu gehen ( zumindest macht das der rest meiner bekannten in dem alter) :-)

Was möchtest Du wissen?