Müsste das öffentlich-rechtliche Fernsehen reformiert werden?

5 Antworten

WENN ich mal fern sehe oder Radio höre, dann öffentlich-rechtlich. Hauptsächlich BR. Oder eben die Fussball-WM/EM. 

Dieser ganze Casting-Show Mist (Ausser lets dance und the taste) nervt. Und die massive Werbung. Am Radio kann ich diese Anruf-Spiele nimmer hören.

Trotz alledem könnten sich die Ö-R ne alternativen zu den ständigen Tatort-Wiederholungen einfallen lassen. Da ist noch Luft nach oben. Eine Veränderung täte denen gut.

Beim Radio wurde es gemacht: B1 bringt nun z.b. keine Volkstümliche Musik mehr.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich sehe durchaus Potenzial für Verbesserungen. Allerdings hat die Kombination von Unterhaltung und Nachrichten/Wissensvermittlung durchaus einen positiven Effekt:

Die Nachrichten um 20:00 Uhr werden von mehr Menschen geschaut, wenn danach ein Tatort kommt, als wenn sie schon bei Netflix hocken.

Eine etwas andere Gewichtung würde ich mir auch wünschen und den Verzicht auf jede Werbung. Dazu eine Reform der Aufsichtsstrukturen.

ABER: Grundsätzlich halte ich öffentlich-rechtliche Sender (die man nicht als Staatssender diffamieren sollte) für extrem wichtig in einer Demokratie. Bei allen Schwächen und diskussionswürdigen Punkten schaffen es die öffentlich-rechtlichen immer wieder Skandale aufzudecken und Politikern, Konzernen und Demagogen auf die Füße zu treten. Gerade in Zeiten von Hasspredigern der AfD wie Bernd Höcke oder Socialmedia-Manipulation von Facebook ist das noch wichtiger geworden.

Ich denke schon, dass da eine Reform sinnvoll wäre! Allein die Anzahl der finanzierten Sender und damit der Leute ist riesig! Auch wenn ich zB ein gutes OnlineAngebot für richtig halte, frage ich mich, ob ca. 30 öffentlich-rechtliche Sender mit eigenem Vollprogramm nicht übertriebener Luxus sind! MMn würde es reichen, wenn zB die Rationalität für ein paar Stunden am Tag zum tragen kommt, statt 24 h!

Der zweite Punkt ist der regelrechte Bieterkrieg bei SportEreignissen! Ich weiß gerade nicht in welchen (EU)-Staaten, aber einige haben es wohl geschafft, die Übertragung von Spielen der eigenen NationalMannschaften und den Endspielen (vllt ab Halbfinale?) per Gesetz als Abgabe-frei festzulegen. Diese Spiele MÜSSEN also kostenfrei und öffentlich übertragen werden, während man für Vorrundenspiele und die anderer Teams zur Kasse gebeten wird.

Der 3. Punkt ist das eigene Niveau! Während die Privaten immer auf die Quoten schauen müssen, müssten das die Öffentlichen eigentlich nicht, tun es aber trotzdem! Als Konsequenz werden auch sie schneller, bunter, flippiger, aber auch niveauloser und gleichzeitig teurer (Wetten dass...? im Endstadium!?). Natl sollen auch die öffentlichen ihre Zuschauer haben und nicht für einzelne Kritiker produzieren, auf der anderen Seite haben sie vor allem einen Bildungs- und InformationsAuftrag! Es ist sicher nicht leicht, dass unter einen Hut zu bekommen, aber immer nach den Privaten zu schauen und iwie mehr Geld ausgeben zu wollen (mehr Werbung, oder mehr Gebühren) ist auch nicht der richtige Weg!

Zu den öffentlich-rechtlichen Sendern gehören selbstverständlich auch Krimis und Unterhaltungssendung, allerdings stimme ich zu, dass diese inzwischen viel zu viel Platz eingenommen haben. Reportagen und Dokumentation werden dann spät abends gesendet oder auf Spartenkanäle abgeschoben.

Den privaten Sender darf man keinesfalls das Feld überlassen. Gerade der Januar zeigte ja mal wieder wie verblödet inzwischen Deutschland ist. Der Januar zeigte es mit DSDS, irgendwelchen Dschungeldreck, dancing on ice und irgendwelche Typen die auf ein Trampolin hin und her springen.

es zwingt ich doch keiner so etwas anzuschauen ! Ich werde aber gezwungen für die Staatssender zu bezahlen

@Leisewolke

Liebe leisewolke. Wer mich mit Staatsender volllabert, hat das primitive Niveau eines AfD-Mitglied!

@Jewi14

tschuldigung, wusste nicht das du ARD und ZDF bist; auf den Rest des Satzes möchte ich lieber nicht eingehen

@BadWolf27

und das begründest du wie ?

Beispiel: Haribo baut richtig Müll. Die mischen Bakterien ausversehen in ihre Gummibärchen und dann fliegt das Zeug durch die Gegend.

RTL will darüber berichten, aber die sind ein Privatsender. Haribo ist eine wichtige Firma und einige Investoren würden RTL bei der Berichtung nicht mehr unterstützen, da sie wichtig sind, also Haribo und die Investoren dann nichts mehr mit Negativ-RTL zu tun haben wollen.

So, ARD ist aufgrund der GEZ nicht auf diesen ominösen Investor angewiesen und berichtet um 20 Uhr in der Tagesschau und warnt 80 Millionen Bundesbürger vor dem Müll, den Haribo vertuschen will.

Das ist so enorm wichtig! Es ist gut, dass wir GEZ bezahlen und die Sender so sachlich sind und sich sowas annehmen.

Ja gut, war ein extremes Beispiel. Haribo würde sowas vermutlich nicht machen. Aber genau das ist schon vorgekommen. Jetzt nicht mit Haribo aber z.B. mit Mars und Snickers. Was wäre dann? Genau, dann hätten wir das Problem und die kämen damit durch...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ARD und ZDF haben ja auch keine Werbepause, wo sie sich über solche Firmen mitfinanzieren. Oh, leider doch :o

Und ARD und ZDF berichten natürlich auch so VOLLKOMMEN frei über politische Themen. Es sitzen ja keine Politiker im Rundfunkrat. Oh, leider doch :o

Diese tollen WM Fußball Austrahlungslizenzen. Die würden die privaten Sender ja auch nie kaufen. Zum Glück haben wir ja ARD und ZDF die dafür Millionen spriungen lassen, sonst würden die armen Deutschen die ganzen WMs nicht im TV sehen können.

Aber immerhin verbrennen sie die GEZ-Gebühren nicht für sinnlose Inhalte, Pensionen und übertrieben hohe Gehälter. Oh, leider doch :o

Über 9000€ Durchschnittseinkommen, wenn du bei den ÖR arbeitest, würde ich auch nehmen und die allein erziehende Mutter mit 2 Kindern und einem Halbtagsjob darf schön ihre 17,50€ abdrücken. Tolles System, das brauchen wir, dafür sollten wir weiter kämpfen, dass wir so eine komplett unabhängige und freie Informationsquelle haben.

Ein extrem wichtiger Beitrag

Was möchtest Du wissen?