Müssen Radfahrer anhalten, wenn die Ampel für Fußgänger grün zeigt?

5 Antworten

Die Stvo gilt für alle, auch für dumme Radfahrer die den Unterschied zwischen Rot und Grün nicht kennen oder nicht kennen wollen.

ich verstehe die Situation nicht so ganz. Ist dort ein durchgehender Radweg? Wenn du den Radweg zuerst überqueren mußt um über die Straße zu kommen, warum gehst du dann nicht gleich bis zu Strassenrand? Aber auch wenn du grün hast mußt du auf einem Radweg natürlich auf Radfahrer achten, sonst hast du auf jeden Fall mindestens eine Teilschuld - auch wenn der Radfahrer beim überqueren rot hatte

Rotlichtverstoß ist Rotlichtverstoß - zu Fuß, auf dem Fahrrad oder mit dem Auto. Wenn du einen Führerschein hast, kannst du ihn bei jeder Art von Rotlichtverstoß verlieren...

Schuld hat der, der sich falsch Verhalten hat. In deinem Fall würde ich sagen, hätte der Radfahrer halten müssen. Für ihn ist die in seiner Blickrichtung befindlichen Ampelanlage maßgeblich. Wenn die Rot war, hätte er halten müssen. Oft haben solche Radwege sogar eigene kleine Ampeln, die mit den Hauptampeln gleich geschaltet sind.

Wenn Du in KÖLN wohnst, hast Du als Radfahrer immer Vorfahrt. Du kannst vor den Augen der Polizei bei Knallrot über die Kreuzung fahren und sie anschließend fragen, warum sie nichts gegen Dich unternehmen. Die Antwort wird lauten: "In Köln gibt's eine riesige Juristenfakultät, und fast alle Richter waren hier selbst mal Student. Die lassen doch jeden Radfahrer sowieso gleich wieder laufen. Also warum sollen wir sie dann überhaupt noch aufnehmen." (Originaltext eines Polizeibeamten aus Köln, Schutzbereich III, Lindenthal. Selbst erlebt!!)

Das erklärt auch meine ziemlich ablehnende Haltung Radfahrrowdies gegenüber. Bin auch leidgeprüfter Kölner Fußgänger. Das Schärfste erlebte ich aber auf dem Bahnsteig, wo bei vorbeifahrenden ICE ein Radfahrer in ca. 3 Meter Abstand ziemich schnell fuhr. Den Luftzug muß er wohl gespürt haben. Sowas grenzt schon an potenzielle Selbstmordabsicht.

Was möchtest Du wissen?