Müssen Erben Harzt4 zurückzahlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nur wenn die Leistung als Darlehn gewährt wurde, z.B. bis zum Verkauf der Wohnung, und die Kinder das Erbe angetreten haben. Bei normalen ALG II-Bezug müssen die Erben die Leistung in der Regel nicht zurückzahlen.

na ich gehe mal davon aus,dass Deine Antwort so korrekt ist! Danke!

Wenn Hartz IV als Darlehen gewährt wurde, hat die ARGE/JobCenter sich das grundbuchlich bestätigen lassen. Dann wird das automatisch verrechnet.

Ansonsten brauchen die Leistungen zur Grundsicherung überhaupt nicht zurück gezahlt werden (außer wenn sie unrechtmäßig gezahlt wurden)

In diesem Fall: Nein :-O

Es ist tatsächlich richtig, daß bei der Bestimmung des zu berücksichtigenden Vermögens gemäß § 12 III 1 Nr.4 SGB II eine selbst genutzte Eigentumswohnung unberücksichtigt bleibt und Hartz-IV gewährt werden kann, wenn sie angemessen und im Vergleich zu staatlich finanzierter Mietwohnung den Steuerzahler nicht stärker belastet.

G imager761

Jain. Die genaue Regelung findet sich in §35 SGB II.

http://dejure.org/gesetze/SGB_II/35.html

Grundsätzlich müssen erhaltene Sozialleistungen bis zu 10 Jahre vor dem Tod zrückgezahlt werden. Das ist aber auf den Nachlasswert beschränkt. In der Regel gibt es aber bei den Harz 4 Empfängern Nichts zu erben. Im Gegenteil, man muß froh sein, wenn der Nachlasswert für die Beerdigung reicht.

Die Wohnung muß ja bei der Gewährung von Hartz 4 angegeben werden. Hartz 4 die zur Grundsicherung gezahlt wurde muß sie nicht zurückgezahlt werden

Was möchtest Du wissen?