Müssen die Grundkosten der Heizung auf alle Wohnparteien umgelegt werden?

4 Antworten

Selbstverständlich müssen sich alle Bewohner, auch der Eigentümer an den Grundkosten beteiligen. Wäre ja noch schöner!

Im Grunde genommen, sehe ich das genauso. Mein Eigentümer beteiligt sich ja auch an den Grundkosten des Warmwassers. Bei der Heizung nicht. Vielleicht liegt es daran, dass er eine Fußbodenheizung besitzt und das nur nach Verbrauchskosten abgerechnet wird? Aber Grundkosten werden doch nach Wohnfläche, also m², in Gesamtwohnfläche abgerechnet. Oder sehe ich das falsch? Vielen Dank erstmal für die Infos..

@123Angie

Wie er seine Bude warm bekommt hat damit nichts zu tun.

Nur mal angenommen, er würde seine Wohnung zu 100 % nur mit Holz beheizen und ebenso sein Brauchwasser damit erwärmen und das Holz holt er selbst aus seinem eigenen Wald. Seine Beschaffungskosten bestünden nur aus Einsatz von Muskelkraft:

Nicht einmal in diesem Fall wäre es richtig, dass alle Gaskosten nur auf die Mieter umgelegt werden. Auch in diesem Fall müßte er sich an den Grundkosten der Heizung, so wie er sie umlegt, beteiligen, denn er profitiert u. a. davon, dass im Keller mit Gas geheizt wird und ihr darüber Eure Wohnung auch nicht kalt lasst.

Die reinen Verbrauchskosten wären bei ihm dann 0, denn sein Wärmemengenzähler, sofern dennoch vorhanden, stünde auf 0 und die Mieter hätten dann die Verbrauchskosten voll zu tragen.

Das System Fußbodenheizung dient nur dazu, die Wärme auf andere Art, als mit Heizkörpern, Wandflächenheizungen oder mittels eines Ofens in seine Wohnung zu bringen.

@bwhoch2

Vielen Dank für Deine hilfreiche Ausführung :-)

Das ist nicht rechtens. Wenn Du Dir nicht selber zu helfen weisst, dann geh zum Mieterverein. Die Details hier zu erörtern wäre zu umfangreich. Die Ersparnis ist weit aus höher, als die Kosten beim Mieterverein.

auch wenn es Wohnungen gibt, die eine Therme haben müssen die Grundkosten zahlen. Das sagt die Heizkostenverordnung. Punkt

Geh zum Mieterverein und lass dir das genau aufschlüsseln.

Dort war ich bereits gewesen. Der Mieterschutzverein hat keine Befugniss eine detailliertere Aufstellung der Heizkostenabrechnung unter Zugrundelegung der Grund- und Verbrauchskostenberechnung von der Abrechnungsstelle zu bekommen. Dieses kann nur mein Eigentümer veranlassen. Dieses werde ich in den nächsten Tagen mit meinem Eigentümer besprechen in der Hoffnung, dass er kooperativ ist...Aber dennoch muss es doch dafür eine einheitliche Regelung geben wer sich an den Grundkosten beteiligen muss...

Was möchtest Du wissen?