MPU ja oder nein? was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt auf jeden Fall etwas von der Führerscheinstelle.

  1. Fall: das Fachärztliche Gutachten. Je nach Bundesland kommt das Fachärztliche Gutachten auf dich zu. Dort wirst du nochmals auf THC rückstände getestet. Und es kommen ein paar Fragen auf dich zu, die entscheiden ob du zur mpu msst oder deine Fahrerlaubnis behalten darfst. Ist der urinscreen Positiv auf thc, oder fällst du im Gespräch durch, gehts zur mpu. In diesem Fall wäre sofortige Abstinenz angebracht.
  2. Fall MPU: je nach Bundesland wird dir eine mpu auferlegt. Du kriegst dann eine Frist von der Führerscheinstelle und die will ein positives MPU Gutachten von dir. Das mpu Gutachten wiederum kriegst du nur, wenn du am Tag der MPU mindestens 6 Monate Abstinenz rückwirkend vorzeigen kannst. Wenn du jetzt weiter buffst, verschiebt sich der termin immer weiter in ferner zukunft, da du ja das Abstinenzprogramm nicht beginnen kannst. Die Führerscheinstelle gibt dir in der Regel 2 Monate Frist bis sie das Gutachten von dir haben will. Schaffst du das nicht, wird dir die Fahrerlaubnis entzogen. Und dann ist sie länger weg wie nur 1 Monat.

wie lange es dauert bis der Brief eintrudelt ?: zwischen 2 und 8 Monate (Bürokratie halt)

https://youtu.be/Jf2cwXaokig

Vielen dank für diesr höchst qualitative Antwort.

@Lordwig

Bei 2,5 ng kannst du versuchen auf Einmalkonsum zu plädieren. Dann kannst du den Führerschein evt. behalten. Du musst halt drauf achten, dass du dich beim Gespräch nicht verplapperst. Z.b.wann war der letzte konsum, und wann hast du dich dann hinters steuer gesetzt ect. Wie gesagt... einmalkonsum

Solche sachen kannst du im folgenden forum lernen :

http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/forumdisplay.php?f=74

Die Frage ist reichlich Doof. Das lässt erheblich an deiner Eignung zweifeln, überhaupt einen Führerschein zu haben und fahren zu dürcen. So wie ich das sehe hast du 2 Möglichkeiten. Zum einen: Weiter Kiffen, aber den Führerschein wieder abzugeben. Zum anderen: Aufhören mit dem Kiffen, und weiter fröhlich im Auto deine Runden drehen.

Bin jetzt kein Moralapostel, aber Kiffen und Autofahren passt nicht gut zusammen. Mir persönlich ist völlig Schnurz was du machst. Aber mal im Falle des Falles, solltest du irgendwas oder schlimmer irgendwen, mal Bekifft umnieten wirst du deines Lebens nicht mehr Froh.

Er ist ja nicht high Auto gefahren. Man muss immer dazu sagen, dass die Grenzwerte in Deutschland so niedrig angesetzt sind, dass du noch eine Woche nach dem letzten Joint „berauscht“ Auto fährst.

@kystoday

Na,dann ist doch alles in bester Ordnung.Hat er doch alles richtig gemacht.weiter so....Ist ja bei Alkohol auch so...alles zu niedrig angesetzt....

@Grinsekater1812

Nein ist es nur bei THC. Außerdem scheinst du dich nicht mit der Materie auszukennen, deshalb kannst du gar nicht qualifiziert Stellung nehmen.

Ich gebe dir Recht. Kiffrn und Auto fahren grht nicht. Aber ich bin in meinem Peben noch nie bekifft Auto gefahren.

Du solltest dir nicht die ganzen Fragen stellen,was MPU,Bußgeld,Fahrerlaubnis usw.betrifft.

Du solltest dir eine ganz einfache Frage stellen : Warum kiffe ich und fahre Auto.Falls du die Antwort gefunden hast,wie auch immer sie ausfallen mag,bist du vielleicht schon einen Schritt weiter.Du musst doch wissen,dass das weder für dich noch für andere Verkehrsteilnehmer gut ist.Das mit 'erwischt werden' ist nur eine Folge davon.....aber wo liegt die Ursache ? Diese Frage solltest du dir mal stellen,und das ganz intensiv.

Bei 2,5ng ist er nicht berauscht Auto gefahren und hat auch Niemanden gefährdet. Der Grenzwert ist in Deutschland nur unnötig niedrig angesetzt. Der hat wahrscheinlich mehrere Tage lang nicht gekifft bevor er kontrolliert wurde.

Hast du irgendeine Ahnung ob ich bekifft gefahren bin oder nicht? Ich bin in meinem Leben noch nie gefahren. Was laberst du eigentlich für einen Bullshit. Ich stelle hier dovh keine Frage um mir danach eine andere zu stellen.

Habe keine Lust mir vom Staat meinen Spaß am Kiffen zu nehmen.

Dem Staat ist es völlig egal, wenn du auf dem Weg bist suchtkrank zu werden.

Er hat nur etwas dagegen dass bekiffte Verkehrsteilnehmer das Leben anderer gefährden.

Absoluter Bullshit. Nehmen wir an ich würde absofort mein Auto nicht mehr bewegen muss aber trotzdem dann eine MPU machen. Ich bin in meinem Leben n9ch nie bekifft gefahren. Und das mit dem Suchtkrank ist absolut unquapifiziert und zeugt davon, das du absolut keine Ahnung hast was du da eigentlich sagst, also halt doch einfach den Schnabel.

An deiner Stelle würde ich mich bemühen, meinen Führerschein in einem anderen EU-Land umschreiben zu lassen. Der ist dann immer noch EU-weit gültig und du kriegst immer noch die gleichen Strafen, aber dann können sie dir keine MPU-Auflage mehr geben.

Und wenn sie dir doch eine MPU aufbrummen wollen, dann mach einfach den Führerschein im Ausland neu, auf keinen Fall den Behörden noch Geld für diesen MPU-Schwachsinn in den Rachen schieben.

Was möchtest Du wissen?