(MPU Gutachten) Warum haben sie Drogen genommen?

5 Antworten

Hallo

das warum kann man nicht erklären, das muss dein Freund alleine rausfinden

es gibt die äußeren und die wichtigen innere Motive

und diese innere Motive sind meistens in der Jugend zu finden

nur ein Bsp:

wenn er angibt durch den Konsum selbstbewusster zu sein (was ein äußeres Motiv ist) muss er erst einmal herausfinden warum er kein Selbstbewusstsein ohne Drogen hat.

und das ist in der Jugend zu finden, evtl wurde dein Freund in seiner Jugend in Watte gepackt und durfte nichts alleine unternehmen, oder seine Eltern haben selbst Drogen konsumiert oder er wurde in der Schule gehänselt

das waren jetzt nur ein paar Möglichkeiten, es gibt dutzende mehr

im folgenden Link findest du Gutachten, es sind positive und auch negative

http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=56523&st=0&p=1057244175&#entry1057244175

die negativen bitte auch lesen, dann siehst du selber was falsch gelaufen sein muss bei deinem Freund


Ich war neugierig

Es war nicht so toll, also lass ich es jetzt (bin nicht abhängig).

Fertig. Aus.

Erinnert mich an die Fragen der "Gewissensprüfung" damals für Kriegsdienstverweigerer.

Die "Wahrheit" interessiert da keinen.

Diese Frage erörtern man ausgiebig in einem MPU-Vorbereitungskurs. Das ist DIE Frage um die sich die ganze MPU dreht. Warum haben Sie Drogen konsumiert? Wie wollen Sie zukünftigen Drogenkonsum verhindern?

Grundsätzlich sind immer psychische und körperliche Bedürfnisse der Auslöser für Drogenkonsum. Der Konsument erhofft sich eine positive Wirkung. Viele Menschen greifen in Stress-Situationen oder in sozialen Situationen (Partys, Freunde) zu Drogen, bsp. als Stimmungsregulator, um besser gelaunt zu sein, um sich wohl zu fühlen, um mit Mädels reden zu können, um Spaß zu haben.

Das Problem ist: Drogenkonsum um Schwächen und psychologische Bedürfnisse zu kompensieren ist eine äußerst starke, krankhafte und Rückfall-gefährdete Sucht. Dadurch werden die Bedingungen einer positiven MPU noch einmal verschärft. Du musst darüber hinaus wissen, wie du deine Bedürfnisse in Zukunft kompensieren/erfüllen und Probleme lösen möchtest. Bsp. du trinkst, um gut gelaunt zu sein - zukünftige Alternative: Sport als Ausgleich, Tanzen, Musik, Disziplin, Psycho-therapeutische Beratung, ärztliche Behandlung (Depression), Selbstbewusstsein & -Vertrauen steigern, Motivationsansätz wie: positives Denken, Entspannung, usw. (ja, es hapert bei einigen Ansätzen).

Drogenkonsum aus Spaß & Neugierde könnte eine mögliche Antwort sein - auch wenn diese nicht sehr tiefgründig ist (Bei regelmäßigem Konsum ist diese Antwort jedoch schon grenzwertig!). Sagst du, dass deine Freunde Drogen nehmen (Gruppenzwang etc.), dann solltest du sagen, dass du die Freundschaft zu deinen Freunden beendet hast und dich aus diesem Umfeld fernhälst.

Gruß Chillersun

Du Must die Fragen ehrlich beantworten sonst wird das nichts denn Fehler ein sehen. Mein Kollege sagte die alten Freunde haben halt gekifft man denkt nicht drüber nach wenn die das können warum ich nicht auch.... Es gibt auch Mpu Vorbereitung Kurse. Die kann ich auch nur empfehlen. Wenn man alleine bei der Antwort zu lange zögert kann man durch fallen. Ich hoffe ich konnte dir helfen und ich wünsche deinem Freund viel erfolg...

Das tolle an der MPU: Es gibt keine richtigen Antworten. Er wird gefragt und soll sich erklären, um mehr geht es bei der Frage nicht. (Die Beantwortung der Frage wird ihm aber auch nichts bringen, sofern der Kontext nicht stimmt.)

Was möchtest Du wissen?