Motorrad kaufen und ohne Zulassung fahren?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein freund meinte, man kann es wenn es ein Kennzeichen dran noch 1 Monat fahren bevor man es zulässt. 

Das ist 100%iger Bullshit.  Ist es abgemeldet darf man nicht mehr fahren (Ordnungswidrigkeit) . Ist es nicht mehr Versichert ist es sogar eine Straftat.

Früher konnte man noch mit einem entstempelten Kennzeichen innerhalb seines Zulassungsbezirkes zum TÜV und zur Zulassungstelle fahren. Aber nur auf direktem Weg, sicher nicht Sonntags. Und diese Regelungen wurden vor kurzem drastisch verschärft. Da geht nix mehr.

Genau genommen darfst du nicht mal mit nem korrekt zugelassenen Fahrzeug einen Monat in der Gegend rum fahren. Mir haben sie mal ein Mopped zwangsstillgelegt weil ich nen Wohnortwechsel (3 Straßen weiter im selben Ort) nicht fristgerecht gemeldet hatte. 

Ja, wenn der Vorbesitzer das Motorrad noch nicht abgemeldet hast, darfst du natürlich damit fahren.

Musst es aber unverzüglich auf deinen Namen ummelden. Meist wird eine Frist von 1 Woche vereinbart.

Das kann man alles im Kaufvertrag vereinbaren.

Du darfst natürlich nur mit einem zugelassenen Fahrzeug fahren - egal, ob Kraftrad, PKW oder sonst ein Kfz.

Ist es denn auf den Verkäufer zugelassen, dann ja , wenn abgemeldet dann nein.

Also ich denke schon, wenn es auf ihn zugelassen ist darf ich damit fahren?

@verreisterNutzer

Mit einem korrekt zugelassenen Fahrzeug darfst du fahren, aber der Vorbesitzer  mußt einen Halterwechsel unverzüglich  melden, sonst droht ein Bußgeld.  Wenn du die also nicht schnell ummeldest wird die Zulasungsstelle auf dich zu kommen und dir ne Frist setzen. Die werden da sehr schnell ungemütlich.

Ja wenn alles von ihm bezahlt ist. Ab uhrzeit des Kaufvertrages gehen alle knöllchen auf dich.

Was möchtest Du wissen?