Monica Mumm-Coeo Inkasso - O2 Was kann ich dagegen tun?

3 Antworten

Beruhige dich erst einmal.

Setze dich morgen mit der Schuldnerberaterin in Verbindung, die den Tilgungsplan für dich ausgehandelt hat. Sie wird dir sagen, ob die Forderung rechtens ist oder nicht und was zu tun ist.

Alles Gute!

Danke, das werde ich auf jeden Fall machen.

Dabei habe ich nie eine Einigung mit irgendeinen von den 3 Unternehmen ausgehandelt.

Natürlich hast du das, schreibst du doch selbst:

In der Angelegenheit war ich bei einer Schuldenberaterin die mit der Inkassofirma ein Zinslosen Tilgungsplan abgemacht hat

Das ist eine Einigung....

Schadenersatz?

Wurde dein Vertrag fristlos gekündigt durch den Anbieter? Wenn ja wie hoch ist der Schadenersatz im Verhältnis zur Grundgebühr für die vertraglich vereinbarte Restlaufzeit. Mehr als 50% sind nicht statthaft.

Ich habe auch gelesen, dass die Frau illegale Kontopfändungen durchführt.

Ohne Titel keine Mittel, ergo keine Pfändung.

Nun habe ich natürlich Angst, dass das auf mich ebenfalls zukommt.

Immer wenn ich Angst habe, höre ich ganz einfach auf Angst zu haben und bin stattdessen einfach rational.

Was passiert wenn ein Mahnbescheid an meiner alten Adresse gesendet wird?

Wenn du dort noch amtlich gemeldet bist, gilt der Mahnbescheid als wirksam zugestellt und die Frist beginnt zu laufen. Ansonsten wird er als unzustellbar zurückgehen und die Gegenseite kann dann eine Adressermittlung durchführen und erneut zustellen lassen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ersteinmal vielen Dank für die Antwort. :)

Ich habe es falsch formuliert mit der Einigung. Ich meinte natürlich die Einigungsgebühr. Dort steht das ich mit denen eine Einigungsgebühr von 126,50€ eingegangen bin. Das bin ich natürlich nicht. Der Schadensersatz beläuft sich auf 127, 72€. Und dazu kommen noch Zinsen drauf. Insgesamt denn knapp 270 €. Aber lautTilgungsplan, der mir von der Schuldenberaterin ausgehändigt wurde, steht weder was von Zinsen die ich zahlen soll noch eine Einigungsgebühr sowie Schadensersatz. Nur der Betrag den ich Monatlich zahlen soll und wie lange ich es zahlen soll.

Und auf unterschiedlichen Foren habe ich gelesen, dass die Frau Mumm tatsächlich das Konto gepfändet hat ohne das die Personen ein MB, VB oder dergleichen erhalten haben. Und davor habe ich selbstverständlich Panik.

Ist es überhaupt rechtens, wenn man sich geeinigt hat, wieviel und wielange ich zahlen soll, dass wenn ich fertig bin mit der Zahlung, trotzdem jetzt Inkasso Gebühren und jegliches zahlen soll? Dort steht nämlich aufgelistet :

Coeo Inkasso Vergütung § 4 Abs 5RDGEG I. V. M. 69,50 €

Coeo Auslagenpauschale Nr. 702 VV RVG 81,20€

MAHNSPESEN : 11 €

31,12.2014 - 31.11.2018 _4,27% (5,00 PROZENTPUNKTE über Basiszinssatz) aus 127,72 €

Ich kann mir das absolut nicht vorstellen. Man hat ja eine Tilgung geplant und vereinbart. Also ihatCoeo die Vereinbarung zugestimmt und nun wollen die nochmal Moneten haben? Ich frage mal meine Schuldenberaterin ob Sie die Unterlagen und Korrespondenz mit der Fa noch in der Akte hat.

Ruhe bewahren!

Zu diesem Thema und zu dieser Dame werden mir hier rechts auf der Seite von GF ähnliche Fragen angezeigt. Teils mit 20 Antworten. Vielleicht schaust Du Dir die mal an und guckst, wie die anderen User damit umgegangen sind.

Was möchtest Du wissen?