Monatliche Arbeitszeit auf wöchentliche Arbeitszeit

3 Antworten

Es gibt einen Faktor, durch den Du teilst. Er ergibt sich aus der durchschnittlichen Wochenzahl vom Jahr runtergerechnet (weil ja manche Monate mehr, manche weniger Werktage haben)..

Dieser Faktor , den das Personalwesen auch benutzt, ist: 4,33

ich würde trotzdem mal dezent nachfragen,w ie viel Wochenstunden bei Euch vorgesehen sind.

Danach habe ich auch gerade gesucht, danke für die Antwort!

@RitterUlrich

Ich hab so was früher immer für unsere Leute (er)klären müssen und habs als Kauffrau so gelernt, drum :-)

Der Faktor von 4,33 scheint aber der Ausfallfaktor zu sein. Denn wenn man 170 std durch 4 wochen teilt kommt man auf 42,5 was sich nach einer normalen Wochenarbeitszeit anhört .... Der Faktor ist also nur für die Personalabteilung wichtig um zu berechnen wieviel Leute ich einstellen muss um die Stelle immer besetzt zu haben( Krankheit /Urlaub/ fortbildung oä) .

@staubiger1

Die "normale" Arbeitszeit ist bei den meisten Leuten immer noch 40 Stunden. Und nur der Februar hat genau vier Wochen und das auch nur, wenn kEIN Schaltjahr ist.

Wieviel Wochen hat ein Monat? Monatszeit geteilt durch anzahl der Wochen = wöchentliche Arbeitszeit - könnte die Formel eventuell lauten ......

Kaufmännisch sind 13 Wochen 3 Monate.

Was möchtest Du wissen?