Möglich das Inkasso unternehmen zu umgehen

5 Antworten

Hauptforderung und Verzugszinsen sind rechtens. Inkassokosten prinzipiell auch bis zur Höhe des RVG (was hätte ein Anwalt berechnet für die Eintreibung der Forderung), aber nicht durchsetzungsfähig. Zahle die Hauptforderung und die Verzugszinsen an Amazon, ignoriere das Inkassobüro.

Die Berechnung von Inkassogebühren ist rechtens, da Amazon dadurch auch Kosten entstanden sind, das Inkassobüro macht das nicht kostenlos.

Du hattest ja genug Zeit, die Forderung zu zahlen und hast sicher auch mehrere Aufforderungen bekommen, bevor sich das Inkassobüro gemeldet hat. Sie können die Gebühren notfalls vollstrecken oder es werden neue Gebühren dazukommen.

Nur am Amazon zu zahlen bringt auch nichts, da diese die Forderung zu dem Zeitpunkt meist schon komplett ans Inkassobüro abgetreten haben.

Anrufen kannst du ja trotzdem beim Inkassobüro, evtl. sind die ja kulant, wenn du sagst, dass du die Hauptforderung ausgleichst.

hallo..

mein freund hatte ein ähnliches problem. er hatte einige sachen bei amazon bestellt und eigentlich auch bezahlt, da die amazon das geld so von seinem konto abziehen hätte müssen. aber die bank verweigerte die zahlung (warum auch immer) dann bekam er einige e-mails worin stand das er die offenen rechnungen zahlen soll, aber da er nie in seine e-mails schaut, bekam er dann erst noch post von amazon, worin ein zeitraum stand, indem er seine rechnungen bezahlen sollte. dies hat er dann auch getan. jedoch bekam er letztendlich trotzdem von der Inkasso post aber er hatte die rechnungen ja schon bezahlt. also hat er sich dann mit inkasso iin verbindung gesetzt, denen erklärt das er schon bezahlt hat und nun setzen Inkasso sich mit Amazon in verbindung und die Inkassobeträge müssen, wenn seine angaben stimmen nicht gezahlt werden.

hast du denn dich rechnungen bezahlt bevor du den brief von Inkasso bekamst? wenn ja, dann wende dich an Inkasso und sag denen das. sonst wäre es rausgeschmissenes geld, wenn du das geld zahlst, was eigentlich garnicht nötig wäre.

Da Amazon ihre Forderung an das Inkassounternehmen abgetreten hat, wirst du um die Zahlung der Gebühren nicht herum kommen...

Wie kann man es vergessen, einen Betrag in Höhe von fast 250 Euro zu bezahlen..?

Mir erscheint die Inkassoforderung doch hier zu hoch. Angelehnt an das RVG ist hier maximal eine Gebühr in Höhe von € 45,00 angemessen. Hinzu kommen noch die Mahnspesen von Amazon, maximal € 10,50 sowie Zinsen in Höhe von maximal € 1,00. Eventuell sind auch noch Rücklastschriftgebühren in Höhe von maximal € 15,00 entstanden. Mehr ist hier nicht ohne weitere Angaben nachvollziehbar.

Kontoführungsgebühren oder sonstige Ermittlungskosten sollten hier wohl nicht berechnet werden dürfen.

Was möchtest Du wissen?