Möchte in Probezeit kündigen, habe aber 4 Wochen Kündigungsfrist

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es gibt ja noch die möglichkeit eines einvernehmlichen Auflösens des Arbeitsverhältnisses. Dazu einfach mal offen und ehrlich im Personalbüro vorsprechen.Ich würde keinem meiner Mitarbeitern,der nicht mehr bei mir arbeiten will (und dazu noch gute Gründe hat) Steine in den Weg legen.

Hallo Angieausberlin. Ich bin etwas spät dran, würde dir aber trotzdem gerne einen Rat geben. Als erstes würde ich mich an deiner Stelle erst mal mit den neuen Arbeitgeber in Verbindung setzen, ob du die Stelle überhaupt bekommst. Vielleicht wäre es in der Übergangsfrist erst einmal möglich, dass du bei jedem Arbeitgeber 20Std. arbeitest. Vielleicht willigt ja Dein jetziger Arbeitgeber ein, dass du das Arbeitsverhältnis früher beendest, wenn du ihm sagst, dass du aus finanziellen Gründen eine 40Std. annehmen möchtest. Du musst aber zumindest einen Vertrg unterschrieben haben, (1.Nov. oder früher) bevor du kündigst, sonst hast du am Schluss gar keine Stelle. Viel Erfolg.

Du bist in der Probezeit, was machst Du Dir grossartig Gedanken? Wenn Du unbedingt da weg willst, provoziere eine fristlose Kündigung (Beleidigung des Arbeitgebers, unentschuldigtes Fehlen etc.). Der Vorteil, Du erhälst (wenn Du Anspruch hast) ALG, da Du gekündigt wurdest. Wenn du selbst kündigst, musst Du mit einer 3-Monats-Sperre beim Arbeitsamt/ARGE rechnen.

Neee, das mit der Provokation laß mal sein. Du riskierst ein schlechtes Arbeitszeugnis. Und wenn du das nicht mitlieferst beim neuen Arbeitgeber, ruft der vielleicht dort an.

@finnsmama

Arbeitszeugnisse müssen der Arbeitsleistung entsprechen, und können ggf. angefochten werden.

§622 BGB regelt die Kündigungsfrist. Für dich entscheidend: §622 BGB Absatz 3 und 5 ... (3)Kündigungsfrist gesetzlich 2 Wochen, aber (5)einzelvertraglich Abweichung mögl.,wichtig: Kündigungsfrist von dir darf nicht länger sein als die des Arbeitgebers.

Leider fehlt bei deiner Gesetzes Angabe der Rest ;-) Meiner Meinung nach und ich bin kein Jurist gelten die vier Wochen. Das müsste allerdings auch zum 15. d.M. gehen. Steht da zum Ende drin?

Ja leider. Vl hilft es ja zu reden und man kann was machen. Das ist natürlich echt schwierig, weil das Verhältnis an sich gut ist. Vielleicht kann ich ja bis 15 November kündigen....merci für die Antworten! :-)

Was möchtest Du wissen?