Möchte Haus Auf Mietkauf Erwerben Trotz Schulden wie Verhält sich das

3 Antworten

Mietkauf kann eine interessante Alternative sein. Der Vertrag, der zur Unterschrift beim Notar liegt, sollte Dir vorab auch schon zugeschickt werden. Dann hast Du in Ruhe Zeit ihn genauestens zu studieren und vor allem auch zu erkennen, wann Dir was wirklich gehört, was ist, wenn Du die Miete nicht bezahlen kannst, wer für Reparaturen zuständi ist usw. usw. Alles ganz wichtige Punkte. Was den GV betrifft, glaube ich nicht, dass er direkt pfänden kann, aber der Gläubiger kann möglicherweise eine Zwangsgrundschuld vormerken oder eintragen lassen, die spätestens dann greift, wenn das Haus mal wirklich auf Dich überschrieben ist. Diese kann dann dazu führen, dass das Haus unter den Hammer kommt, auch wenn die Schulden vielleicht nur wenige Tausend Euro ausmachen.

Mal ne Frage dazu : Was habe ich als Eigentümer davon , wenn ich meine Immobilie als Mietkauf verkaufe ? Ich bekomme eine monatliche Zahlung und bin am Ende mein Haus los . Aber wenn ich normal vermiete , bekomme ich doch auch eine monatliche Zahlung , oder ist die dann niedriger als beim Mietkauf ?

@Lakritse

Der normale Hauseigentümer wird allenfalls auf dieser Basis sein Haus verkaufen wollen, wenn er ein starkes persönliches Interesse damit verbindet. So was könnte innerhalb einer Familie von Vorteil sein: Onkel will Neffe/Nichte sein Haus geben, aber einen Vorbehalt haben. Man vereinbart einen Mietkauf und der Mieter/Käufer übernimmt alle Lasten, wie z. B. Steuern, Versicherungen, Renovierungen usw. Der Verkäufer will weiterhin in dem Haus eine Wohnung bewohnen, aber sich auf diese Weise den Mieter/Käufer schön gewogen halten. Allerdings gibt es dazu auch noch andere rechtliche Möglichkeiten.

In erster Linie findet die Variante Mietkauf wohl da Anwendung, wo Bauträger versuchen, neue Häuser auch an Leute zu verkaufen, die ansonsten keine Finanzierung von der Bank bekommen können. Kann der Käufer nicht zum vereinbarten Zeitpunkt den Restkaufpreis bezahlen, bleibt das Haus Eigentum der Verkäufer und was bis dahin gezahlt war, wird als Mieteinnahme verbucht. Der Mieter hat sein Ziel nicht erreicht, hat aber jahrelang sein Wunschhaus bewohnt und hätte ansonsten woanders auch Miete gezahlt. Ich denke, man muss bei dem Modell sehr sehr gut aufpassen.

keiner kann dir was wegnehmen was dir nicht gehört ! mietkauf heist das du dem eigentümer des hauses eine bestimmte summe als miete zahlst bis der kaufpreis des hauses beglichen ist !

Und was ist , wenn man die miete nicht zahlen kann ?

Hört sich nach Abzocke an . Ohne Details kann man aber nicht viel sagen . Aber bitte nur anonyme Infos .Bei Autos überlegen die Leute montelang und beim Immobilienkauf wird dann nicht mal lange überlegt .

Hast du denn den zu unterzeichnenden Vertrag schon vorliegen . Einen Notartermin kann man auch absagen . So was unter Druck zu machen , geht gar nicht .

@Lakritse

Noch ne andere Frage ? Würdest Du bei einer normalen Bank Kredit bekommen und wie sieht deine Schufa aus ? Wenn du diese Frage mit Nein bzw. schlecht beantworten kannst , dann frag dich mal , warum dir jemand ein Haus verkaufen oder vermietkaufen will ?

Was möchtest Du wissen?