Modelagentur droht?

 - (Betrug, modelagentur, lorraine media gmbh)

5 Antworten

modelagentur droht?

Ich halte das nicht für eine Drohung. Das ist eine Ankündigung von Rechtsmitteln, die gegen Dich eingelegt werden können, wenn Du deren Forderung nicht nachkommst. Es wirkt bedrohlich, sind aber durchaus mögliche, rechtliche Konsequenzen.

Der wichtigste Satz ist der hier:

"Sollten Sie den ausstehenden Betrag nicht bis 04.01.2019 begleichen, erfolgt die Abtretung der Forderung an das zugelassene Inkassounternehmen."

Damit sind die quasi raus und ein neuer Spieler auf dem Feld. Solltest Du einen amtlichen Brief ignoriert und die darin gesetzte Frist verstrichen haben lassen, dann ist das Ganze wirklich schwierig.

Suche einen Anwalt bzw. Schuldnerberater auf. Ich Sache kann kompliziert und langwierig werden.

Alles Gute!

Anhand dieses Dokumentes kann Ihnen hier leider keiner eine Auskunft geben, da:

  • keine Informationen über den geschlossenen Vertrag vorhanden sind und es somit durchaus auch ein rechtskräftiger Vertrag gewesen sein kann, was ich bei einer Agentur nicht ausschließe

Auf "Seriös oder nicht" würde ich mich in keinem Fall verlassen, da das Ignorieren im schlimmsten Fall teuer werden kann, da zu dem zu zahlenden Betrag noch Verwaltungskosten für Mahnungen usw. hinzukommen können.

Die einzige Lösung ist einen Anwalt aufzusuchen, der mit dir zusammen den unterschriebenen Vertrag von vor 3 Jahren zusammen analysiert und gegebenenfalls Rechtsfehler ausfindig machen kann.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Es bietet sich noch an, nach dieser Agentur zu googeln und gegebenenfalls Berichte zu finden, die die Unseriösität belegen würden.
Das wäre das einzige, worauf ich mich verlassen würde, wenn ich keinen Anwalt zur Seite hole.

Sollte es sich dabei tatsächlich um eine Betrugsfirma handeln, brauchst du dir erstmal keine großen Sorgen machen. Schreiben von einem vermeintlichen Inkassounternehmen kannst du auch getrost ignorieren. Die wollen dir nur Angst machen. Sollte allerdings wider Erwarten ein Mahnbescheid ins Haus flattern, musst du diesem auf jeden Fall binnen 14 Tagen schriftlich widersprechen.

Letzteres glaube ich aber nicht, die würden sich ja ins eigene Fleisch schneiden :D

Der gelbe Brief war schon da habe aber nicht reagiert.

@Katoya

Das ist schlecht. Wenn du nicht binnen 14 Tagen widersprichst, wird ein Vollstreckungsbescheid daraus und du kannst gepfändet werden. Die haben dann tatsächlich 30 Jahre lang einen Titel. Sollten die 14 Tage rum sein, kannst du eigentlich nur noch versuchen, das alles über einen Rechtsanwalt zu regeln.

@Katoya

Das war ein Fehler, denn damit hast du dich der Chance beraubt, gegen die Forderung Widerspruch einzulegen. Dann hätte die Agentur Klage erheben müssen - was sie wahrscheinlich nicht getan hätte.

So kannst du nur noch anwaltliche Hilfe suchen. Allein wirst du gegen die Agentur nicht ankommen.

guck mal hier: https://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/mahnbescheid/

@Katoya

War der gelbe Brief wirklich vom Amtsgericht?

Manche schicken auch Briefe die aussehen sollen, als kämen sie vom Amtsgericht um die Leute einzuschüchtern.

Wenn er allerdings wirklich vom Amtsgericht war und du nicht innerhalb von 14 Tagen widersprochen hast, sieht es schlecht für dich aus.

Dann kann dir, wenn überhaupt nur noch ein Anwalt helfen.

@Backkuenstlerin

Ja leider schon. Hmm blöd der Brief kam nämlich an meine alte Adresse (Mutter) wohne aber schon lange nicht mehr da

Bitte auf keinen Fall "getrost ignorieren". Ein Vertrag hält sich an das BGB und Vertragspartner haben demnach große Freiheiten bei der Vertragserstellung. Wenn beide die Willenserklärung akzeptieren, bindet man sich auch an die Konditionen innerhalb des Vertrages. Bitte nicht ignorieren.

@GuterFrager8

Es geht nur um die Inkassogeschichte. Die sind in Betrugsfällen ignorierbar. Nur der Mahnbescheid ist wirklich wichtig.

@profanity

Ob es sich um einen Betrugsfall handelt oder nicht, kann dennoch keiner hier beantworten und den Fragesteller somit in falsche Gewissheit wiegen.
Es gibt auch "Inkassogeschichten" die durchaus rechtens sind.
Um das zu entscheiden braucht es einen Rechtsanwalt.

@GuterFrager8

Es ist nicht ausgeschlossen, das selbst ein wenig überblicken zu können. Hier zB kann man auch so schon sehen, dass es wirklich sehr doof gelaufen ist :3

@GuterFrager8
Um das zu entscheiden braucht es einen Rechtsanwalt.

Genau darauf habe ich auch schon aufmerksam gemacht. Und trotz allem kann man auch in einem Nichtbetrugsfall ein Inkassounternehmen ganz einfach links liegen lassen, wenn nicht ein eingetragener Anwalt dahinter steckt. Denn diese Inkassofirmen können ihre eigenen Forderungen nicht einklagen.

Das ein Unternehmen eine angeblich titulierte Forderung an ein Inkasso-Unternehmen abtritt ... eher geht die Sonne im Westen auf.

Solchen Unternehmen gehört der Staatsanwalt auf den Hals gehetzt.

Ja, alleine schon dass eine modelagentur Geld verlangt ist unseriös... leider weiß ich das erst jetzt 😓

@Katoya

Du hast aber dem Mahnbescheid nicht widersprochen ... der Fehler ist jetzt bei dir.

Es kann sein, aber es ist sehr sehr unwahrscheinlich. Zunächst kommt der Gerichtsvollzieher und aus den 700 Euro werden 1400 Euro. Der will ja auch was verdienen an dir. Denn irgendwann wirst du zahlen.

Was möchtest Du wissen?