Mitschuld? Nachbar läßt Einbrecher ins Haus

5 Antworten

Da auch nicht geschaut wurde wer das Haus betreten hat stellt sich mir die Frage ob der Nachbar hier evtl gegen Sorgfaltspflichten oder ähnliches verstoßen hat?

Nur wenn in dessen Mietvertrag geschrieben steht, dass er keine Fremden in das Haus lassen soll.

Spielt auch keine Rolle. Hätte der Nachbar die Leute nicht reingelassen, hätten sie die Tür halt auch aufgebrochen.

Es ist mir auch ein Rätsel wie die Tür aufgebrochen ( und dabei das Türblatt teilweise zerstört) werden konnte ohne das dieses bemerkt wurde. Dieses muss doch Laut gewesen sein?

So ist das in unserer Gesellschaft. Jeder macht seins und kümmert sich nicht um die Belange der Anderen.

Worauf willst Du hinaus? Den Nachbar schadenersatzpflichtig machen? Vergiss es! Melde den Schaden der Polizei und deiner Hausratversicherung.

Obwohl sich der Nachbar dumm verhalten hat, wird ihm keinerlei Mitschuld angehängt werden. Zuständig dafür wäre allenfalls die Versicherung oder der Hauseigentümer. Die werden sich das nicht antun. Auch die Polizei wird so etwas nicht in die Anzeige aufnehmen.

Wenn du keine Hausratversicherung hast, hast du Pech gehabt. Unter welchem Vorwand die Einbrecher ins Haus gelangten, ist vollkommen egal.

Wenn du keine hausratversicherung hast, ist es deine eigene Schuld

Du wirst doch sicher ganz sorgfältig eine Hausratversicherung abgeschlossen haben. Also ist es doch kein Problem. 

Oder doch?

Ach, und das alles steht fest? Wer sagt das? Und warum bitte so eine Orgie? Ran an die Hausratversicherung und gut ist. Polizei nicht vergessen und viel Glück.

japp das steht in stein geschrieben. Mein Nachbar hat es mir selbst erzählt! Daher Fakt !

@0TheDude0

Ich denke, es hat keiner etwas gesehen bzw. gehört und wie kann er denn sagen, ich schaue durch die Mauern und die, die ich reingelassen habe, waren in Deiner Wohnung? Das glaube ich einfach nicht.

@schleudermaxe

Natürlich haben Sie recht, dass der Nachbar nicht durch die Decke geschaut hat. Und selbst wenn hätte er ja die Person nicht erkennen können da er ja vorher nicht geschaut hat wer das Haus betreten hat als er die Haustür geöffnet hat.

Sie haben auch vollkommen recht, dass die Person die sich mit einer Falschaussage Zugang zum Haus verschafft absolut nicht mit dem Einbruch in Verbindung zu bringen ist!

Die Tatzeit kann auf ca. 2 Std eingegrenzt werden, in denen auch dem besagen Hausmeister dem Zugang gewährt wurde. Hier von einem Zusammenhang auszugehen wäre natürlich töricht und entbehrt jeder Logik.

Natürlich sind dieses noch keine hinreichenden Beweise.

Was möchtest Du wissen?