Mit Wirtschaftsrecht Studium zur Polizei`?

3 Antworten

Du kannst KriPo-Beamter werden... dazu reicht allerdings Abitur.

Aber dafür muss man doch dann eine Ausbildung machen. Muss man diese Ausbildung dann mit Wirtschaftsstudium auch machen oder kann man dann einfach so als 'Jurist' eingestellt werden?

@snoopyM

Du kannst mit abgeschlossenem Jurastudium in den höheren Dienst.

wer sagt denn, das du da nicht als normaler streifenpolizist arbeiten kannst?? im gegenteil, du musst so oder so als erstes mal die grundausbildung bei der polizei mitmachen (wo willst du denn sonst als polizeibeamter die ganzen relevanten gesetze und anderes nötigen dinge wie selbstverteidigung, schießen usw. lernen??). di wirst also ganz sicher erstmal als normaler streifenpolizist arbeiten, ob du willst oder nicht, das es für den polizeiberuf in der ersten zeit unrelevant ist, was du gelernt oder studiert hast. aber mit deinem studium hast du natürlich viel bessere chancen, genommen zu werden, als wwenn du nur ne ausbildung hast oder ein unrelevantes fach studiert zu haben, denn mit deinem studium hast du gute chancen, dich nach der grundausbildung im bereich der wirtschaftskriminalität zu orientiren. aber die grundausbildung geht vor.

Wenn du dich mit dem abgeschlossenem Studium bei der Polizei bewirbst, wirst du mit Kusshand genommen. Gerade im Bereich Wirtschaftskriminalität. Es wird immer nach qualifizierten Kräften gesucht, mit deinem Abschluss zeigst du genau die Qualität die für dieses Fachkommissariat von Nöten ist bwz. von Vorteil ist.

Natürlich müsstest du noch eine entsprechende Ausbildung/Studium bei der Polizei ablegen, aber danach dürftest du eine steile Karriere hinlegen.

Aber nochmals eine 3 Jährige Ausbildung !?

Aber nochmals eine 3 Jährige Ausbildung !?

Aber nochmals eine 3 Jährige Ausbildung !?

@snoopyM

Ganz genau kann ich dir das auch nicht beantworten.

Soweit ich weiß werden nur Jurastudenten direkt übernommen, aber dann auch in den höheren Dienst, wo sie mit dem eigentlichen Polizeiberuf nichts zu tun hat. Da du aber sowas in der Art nur halt auf einem anderen Fachgebiet hast, dürften die Chancen nicht schlecht stehen.

Was das angeht solltest du dich bei der nächsten PD melden und bei deren Aus- und Fortbildungsbeauftragten nachfragen.

Ich kann dir dir hierzu lediglich deine (hervorragenden) Chancen im Einzeldienst bestätigen.

@snoopyM

Wäre aber auch nicht so undenkbar, wenn du das Studium/Ausbildung dennoch absolvieren musst. Aber wie gesagt: Das sind meist Einzelfallentscheidungen, wofür du dich am besten bei der PD deines Vertrauens, bzw. der in deiner nächsten Umgebung meldest.

Was möchtest Du wissen?