Mit wieviel steigen Fahranfänger in die Versicherung ein?

5 Antworten

hmm.. nich ganz offtopic...

fakten wurden schon genannt...

zu meiner auto-anfangszeit in meinen kreisen war es so, dass jeder ab 18 führerschein hatte und n auto, oft von den eltern / familie bezahlt.

einfach nur weil man 18 war - hatte man n auto, zugelassen versichert und immer vollgetankt. wie das ging - weiss ich nicht mehr! hab nie gerechnet - das war immer da. weiss nicht warum :-)

( heute als erwachsener alter mann kann ich mir keins mehr leisten.. die zeiten haben sich zu krass geändert. versteh das auch nich mehr, wie man von 750 hartz, also 400 lebensgeld, oder 800 zeitarbeits-lohn noch auto kaufen, tüven, zulassen und versteuern und versichern soll - es geht nich mehr. )

auto haben is luxus geworden! :(

Schadenfreiheitsklasse 0, laut http://www.kfz-versicherungen.cc/info/schadenfreiheitsklassen.html entspricht das 200 bis 260 Prozent. Prozentwerte haben aber eh nur noch einen emotionalen Wert, mehr nicht. Die Schadenfreiheitsklasse ist entscheidend. Die wenigsten Fahranfänger können die Anschaffungs- und Unterhaltskosten selbst bezahlen. Deshalb muss man sich auch mal ein klein wenig schlau machen, wie man sparen kann.

Bezahlt wird per Abbuchung vom Konto;-)

Früher waren die Prozente ennorm hoch,sogar über 200%, heut zu Tage geht das so weit ich weiß mit 85%, wohl wirklich über die Eltern mit.

sparen kann man indem man bei den eltern mitversichert ist .

Was möchtest Du wissen?