Mit welchen Kosten muss man für eine notariell beglaubigte Vorsorgevollmacht rechnen?

5 Antworten

Eine Beglaubigung die für Immobilienverfügungen wirksam ist kann übrigens auch beim Vorsorgeamt erfolgen. Hier fallen lediglich 10,- Gebühren an. Ein Notar ist nicht erforderlich. Vordrucke zur Vollmacht gibt es zum Beispiel von der Stiftung Warentest.


Wie hoch sind die Kosten für eine Vorsorgevollmach und eine Patientenverfügung?

Also Lutz02

zunächst ist der gesetzliche Güterstand die Zugewinngemeinschaft - nicht die Gütergemeinschaft. Kein Notar würde wohl mehr zu einer solchen Vereinbarung raten.

Also zu den Kosten - die "großen" Fälle müssen die kleinen Fälle mittragen - sonst würde man als Notar oder Rechtsanwalt immer draufzahlen. Und es gibt auch Gebührenuntergrenzen die zwar niedrig sind aber nicht auf Null gehen (lass mal jémand ohne Vermögen/Einkommen und mit Schulden kommen) - dann müsste ja sonst der Notar etwas an den Mandanten zahlen ? Spaß beiseite - Du vergisst, dass ein Notar oder ein Rechtsanwalt für seine Tätigkeit auch haftet ! Also ist es shon ein Unterschied ob es um 50 oder 5.000.000 Euro geht, oder ?

Bezüglich Vorsorgevollmacht ist mir noch nicht alles klar.

Meine Ehefrau und ich haben den gesetzlichen Güterstand, also Gütergemeinschaft. Wir wollen uns gegenseitig eine Vorsorgevollmacht vom Notar ausstellen lassen. Frage: Benötigen wir hierfür 2 Vorsorgevollmachten, also für jeden eine, oder genügt eine für beide - halt anders formuliert?

Lt. obiger Antworten sollen sich die Kosten für eine Vorsorgevollmacht nach dem Reinvermögen und dem Jahreseinkommen richten. Wenn sich das Reinvermögen z. B. auf 5 Mio. € beläuft und das Jahreseinkommen auf 300.000 €, dann fallen sicher sehr hohe Gebühren an. Der Notar hat aber damit kein bisschen mehr Arbeit als in einem Fall, in dem das Vermögen gleich null ist und das Jahreseinkommen minimal. Das stört mich an der Sache erheblich. Denn ein Handwerker, z. B. ein Fliesenleger, bekommt pro m2 Fliesen verlegen eine bestimmte Vergütung, egal ob der Auftraggeber reich oder arm ist. Warum gilt das nicht für Notare, Rechtsanwälte etc.?

Gruß Lutz02

Je nach Umfang der Beratung sind knapp 20 bis 50 Euro einzukalkulieren. Manche Notare, inbesondere die gleichzeitig Anwälte sind, bereichnen dazu noch gerne mind. eine halbe Beratungsstunde und flugs wird der rEchnungsbetrag Dreistellig.

Meinst du nur Beratung zum Inhalt einer Vollmacht mit etwa 50 Euro? Oder ist da der Stempel unter dem fertigen Papier mit dabei ?

@Nibelheim

Nur Bestempeln kostet ca. 10-20 Euro. Beratung wird unterschiedlich abgerechnet.

@Indy72

Drucke dir einfach folgende Vorlage aus und nimm sie mit zum Notar, das spart Zeit und somit Geld!

http://www.provivo.info/vorsorge/verfuegungen-und-vollmachten/vorsorgevollmacht

Was möchtest Du wissen?