Mit Privatlaptop auf Arbeit, Kann Arbeitgeber sehen oder nachvollziehen, welche Seiten man aufruft?

3 Antworten

Wen du das Firmennetzwerk benutzt kann der AG natürlich nachvollziehen welche Seiten du aufrufst. Es wird ja nicht der Computer überwacht, es wird der Netzwerkverkehr überwacht.

ich benutze das wlan netz ....

das bedeutet also wenn ich mich jetzt auf facebook rumtreibe während der Arbeitszeit (oder in gutefragenet ;) ) und er nicht ganz blöd ist kann er sehen aha... sie war 3 stunden auf facebook, 2 auf gutefrage.net und 3 in google...? O.o

Alles was über WLAN läuft, kann man einfach abfangen, solange es nicht über VPN läuft oder per SSL verschlüsselt wurde. Ich glaube aber nicht, dass dein Arbeitgeber das Know-How hat...

  • Wenn du unverschlüsselt surfst, geht das vollständig und ohne jegliche Einschränkung.

  • Surfst du auf verschlüsselten Seiten und prüfst jedesmal vor dem Besuch neuer Webseiten den SSL-Fingerprint, sieht der Arbeitgeber zwar nicht, welche, dafür aber wieviele Daten du austauschst, und mit wem sowie wann.

  • Benutzt du einen VPN-Tunnel zu einem eigenen Server, sieht er nur noch, wieviele Daten du austauschst und wann das passiert, aber nicht, an wen sie letztlich gerichtet sind.

  • Benutzt du einen VPN-Tunnel zu einem eigenen Server und garnierst den Datenstrom zusätzlich mit Rauschen, verbrennst du massiv Bandbreite, aber der Arbeitgeber kann nichts außer der Adresse des VPN-Servers herausfinden.

Je nach deinem Vertrag und den langjährigen Gepflogenheiten in der Firma kann jeder dieser Punkte eine Abmahnung oder sogar Kündigung begründen. Der letzte Punkt wird das ziemlich sicher tun, der vorletzte immer noch mit hoher Wahrscheinlichkeit.

Was möchtest Du wissen?