Mit Leihwagen geblitzt! Doch Leihwagen nicht auf mich gemietet.

14 Antworten

wenn er angibt, daß er nicht weiß wer damit gefahren ist, hätte er Versicherungsbetrug begangen. Fahren dürfen bei Leihwagen ja immer nur die Leute die im Mietvertrag als Fahrer eingetragen sind. Das ganz verjährt natürlich nicht! Du hättest also gar nicht fahren dürfen. Die Mietwagengesellschaft könnte von euch also noch eine Strafgebühr verlangen. Außer den 10 Euro Berarbeitungsgebühr, kommen auf deinen Freund auf jeden Fall noch die Strafe für zu schnelles Fahren auf ihn zu, das er am besten an dich weitergibt, damit du bezahlst. Es wäre das einfachste wenn ihr alles ohne zu murren gleich bezahlt (bzw. du) sonst kommt noch raus, daß du gefahren bist und dann wirds richtig teuer. Aber da die Geschwindigkeit mehr als 40km zu schnell wr, gibtr es ein Verfahren und dann ist der Führerschein des Freundes weg. Es sei denn er sagt daß du gefahren bist. Dann ist deiner weg. Zusätzlich gibt es dann noch eine Strafe wegegn fahren ohne Versicherungsschutz

Keine Ahnung, wie das genau läuft, meine Vermutung ist folgende: Das Ordnungamt wendet sich an Sixt, die ja aber nicht selbst gefahren sind. Die vermieten ja aber auch nicht erst seit gestern Autos und werden sicher in den Vertrag eine entsprechende Klausel eingebaut haben, in der sie Deinen Freund dazu verdonnern, die Strafe auf sich zu nehmen oder den Übeltäter zu benennen. Ich glaube nicht, dass Ihr Euch mit der angedeuteten Masche aus der Sache rauslavieren könnt. Lest doch mal den Vertrag mit Sixt incl. Kleingedrucktem durch.

da forschen die bu.. 1000% nach.er kann zwar angeben,das er dich nicht kennt,aber die finden dich.mach dir keine unnötigen gedanken,bei der geschwindigkeitsübertretung lassen die keine ruhe,bis sie dich haben.tut mir leid für dich.bin auch gern schnell unterwegs.

Gebühr an Verleiher zahlen. Der Freund muss, wenn er den Anhörungsbogen bekommt angeben, dass er nicht gefahren ist. Er muss aber angeben, wer gefahren ist, weil du nicht Verwandtschaft 1. Grades bist, ansonsten macht er sich im Prinzip strafbar, wenn er keine Aussage macht. Außer er macht glaubwürdig, warum er sich nicht erinnern kann. Hoffe, dass du den Bescheid nicht innerhalb von 3 Monaten verhälst, dann ist es verjährt. Ich hoffe, dass war dir eine Lehre ;-)

Also es war jedenfalls nachts und ich bin gefahren, weil er getrunken hatte und bis jetzt kam kein schreiben vom strassenverkehrsamt. Nur das sixt das geld haben will. wäre es denn dann am 23.5 verjährt?

@ZEINBOY20

nein das verjährt nicht! Sixt hat ja schon lange das Schreiben bekommen. Wann dein Freund das Schreiben bekommt spielt in dem Falle keine Rolle, da er nicht der Halter ist. Also keine Angst ... da kann nichts Verjähren... die Strafen nehmen ihren Lauf

am besten wäre führerschein-entzug, weil durch solche wie dich mehr todesfälle zu stande kommen, oder 10€ zahlen- traurig traurig das man es immer übertreiben muss

die 10 Euro sind dich nur zusätzliche Berabeitungsgebühr. Es kommt ja noch die Strafe wegen zu schnellem Fahren + Führerscheinentzug + Fahren ohne Versicherungschutz auf ihn zu, da er sicher nicht als Fahrer angemeldet war

@Mismid

Mismid, Du bringst es auf den Punkt. Da werden wohl der Mieter des Fahrzeugs und der Fahrer noch zusätzlichen Ärger bekommen. Neben der Geldstrafe, den Punkten in Flensburg und dem Führerscheinentzug.

Was möchtest Du wissen?