Mit Kumpel in eine Wg gezogen, 200cbm Abwasser im Jahr?

5 Antworten

Wie so fordert das die Stadt? Gehört ihr das Mehrfamilienhaus und hat die darin befindlichen Wohnungen vermietet? In der Regel ist doch der Eigentümer der Immobilie der Vertragspartner und der reicht dann an seine Mieter die Kosten weiter (wenn vereinbart).

Das Volumen für Schmutzwasser ist identisch mit dem des Frischwassers. Demzufolge können / dürfen bei einem Frischwasserverbrauch von 20 m³ auch nur 20m³ Schmutzwasser berechnet werden.

Jedes an die Frischwasserversorgung angeschlossenes  Haus hat einen Hauswasserzähler, dieser ist die Basis für die Berechnung von FW und SW seitens des Versorgers.

So ist es normal und so gehört es sich auch.

@bwhoch2

Dann käme noch das Oberflächenwasser dazu.

@bwhoch2

Nein das Haus gehört nicht der Stadt, trotzdem läuft das über die Stadt.

Pauschal? Das kann doch eigentlich nicht sein.

Stell Dir mal eine Familie vor mit 10 Kindern und alle sind sehr sehr reinlich, was bedeutet, dass sie jeden Tag baden, jeden Tag die Wohnung durchwischen und jede Menge Klamotten waschen.

Im Sommer gibt es dann noch die Familien mit den kleinen Kindern, die jeden zweiten Tag das Plantschbecken im Garten neu befüllt. Da kommen dann Unmengen an Wasserverbrauch zustande, den diese Leute selbt bezahlen, aber Ihr zahlt dann das Abwasser mit. Oder andersrum gesagt, weil andere so einen übermäßig hohen Wasserverbrauch haben, müßt Ihr soviel für Abwasser zahlen?

Eine Einzelperson braucht bei halbwegs normalem Verhalten pro Jahr zwischen 30 und 50 m³ Wasser. Ihr beide zusammen also vielleicht so 80 m³. Eure Stadt setzt dann einfach mal 100 m³ pro Person bzw. 200 m³ pro Wohnung an?

Ja.

Wir müssen 572€ im Jahr zahlen. Das kann ja wohl nicht deren ernst sein. Auf dem Brief steht halt, dass wir für 200cbm im Jahr zahlen. Geld zurück hin oder her, das ist unverschämt hoch angesetzt

@retword

Dann wende Dich wieder an die Stadt und ggf. auch an die örtliche Presse und beschwere Dich mächtig. Viel Glück!

Wie kommst Du auf die 200 m³ Abwasser?

Ich glaube nicht das das eine Pauschale ist die ihr alle 3 Monate zahlen sollt, sonder eine Vorauszahlung.

Darüber rechnet dann der Wasserversorger ab.

War Euer Verbrauch geringer bekommt ihr ja Geld zurück.

Zu berücksichtigen ist auch das neben den Verbrauchskosten auch eine Grundgebühr anfällt.

Indem ich mir den Brief durchgelesen habe, indem steht, dass wir jährlich für 200cbm zahlen...

@retword

Wie gesagt, das ist ein Abschlag, keine Pauschale. Der Anbieter rechnet 1 x im Jahr darüber ab. Ihr weniger verbrauch als von Anbieter erstmal veranschlagt bekommt ihr ja Geld zurück und werdet dann neu eingestuft.

@anitari

Mag sein, aber das ist ja nun wirklich viel zu hoch angesetzt. Kann ja nicht angehen, dass wir mehr als die Hälfte zurück bekommen nach einem Jahr... Das Geld hätte ich lieber jetzt...

@retword

Ja dann reden Sie mit dem Versorger.

Wie hast du denn die 50 m³ Wasserverbrauch ermittelt, wenn die Stadtwerke 200 m³ ansetzen? Habt ihr Vormieter mit extrem hohen Wasserverbrauch gehabt? Bewohnt ihr allein ein ganzes Haus? Wie setzt sich denn die "WG" zusammen oder meinst du eine gemeinsame Wohnung?

Fragen über Fragen, die nur du klären kannst.

Indem ich stets meinen Wasserzähler im Auge behalten habe.

Woher soll ich die Vormieter kennen?

Es ist wie schon gesagt ein Mehrfamilienhaus, daraus ist möglicherweise zu schließen, dass das Haus von mehreren Leuten bewohnt wird.

WG = wir wohnen zusammen.

Ja und? Red mit der Stadt, oder was ist deine Frage?

Die haben schon Feierabend...

@retword

Na dann morgen.

Was möchtest Du wissen?