Mit Cannabis von Kripo erwischt

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

bei einem Verfahren bekommt man nach einigen Tagen einen Brief.Pauschal kann ich nicht sage,wann genau das passiert,aber du solltest in den nächsten Tagen den Postverkehr überwachen.Keine Sorge,der Brief ist sichtbar,also kein normaler weißer Brief,du siehst wo der herkommt.Den abzufangen ist nicht schlimm,denn ich denke nicht,dass es da zu einer Gerichtsverhandlung kommt,und somit muss auch niemand irgendwo hingehen.

Bei der Vorladung seitens der Polizei,musst du nicht hingehen - deine Eltern genauso wenig.Du kannst also den Brief abfangen und ignorieren - dass das Ganze vor Gericht geht ist so gut wie ausgeschlossen.Du nimmst dir den Brief und wartest ab,bis ein weiterer Brief kommt,denn bei der Einstellung eines Strafverfahrens werden Beteiligte darüber informiert! Das wurde hier noch nicht erwähnt,ist aber wichtig,wenn du den Brief aufhalten willst.

LG

Müssen meine Eltern bei so einem Brief etwas unterschreiben?

besser wäre es, wennn du deine eltern davon heute noch erzählt, ist besser für dich. der brief geht sowieso an deiner eltern. erzähl in aller ruhe deine eltern die sachlage. du hast ja kein mensch erschlagen. deine eltern erfahren es so oder so.

Schon komisch: Du willst es "nur mal ausprobieren", dann "findet" sich ganz "zufällig" ein Tütchen mit einem Rest... aber Du besitzt einen Crusher?

Also entweder bist Du ein Perfektionist, der alles super-gründlich vorbereitet, oder deine Geschichte entspricht nicht ganz der Wahrheit ;-)

Kuz gesagt: Natürlich wird es ein Ermittlungsverfahren wg. Verstoß gg. BTMG §29 geben. Deine Eltern werden über die Vorladung unterrichtet, ich würde an dieser Stelle dringend dazu raten, keine Aussage zu machen.

Das Ermittlungsverfahren wird idR durch die Staatsanwaltschaft wg. "geringer Menge zum Eigenverbrauch" eingestellt. In dieser Hinsicht sind weder der Joint noch der Crusher relevant. Falls im Crusher noch Reste sind, gelten diese als "Anhaftungen" und sind somit gleichfalls straffrei.

Aber: Das war nur der strafrechtliche Teil, es gibt auch ein verwaltungsrechtliches Nachspiel. Die Polizei informiert bei Drogendelikten immer auch die Führerscheinstelle. Grundlage ist StVG §12:

(12) Die Polizei hat Informationen über Tatsachen, die auf nicht nur vorübergehende Mängel hinsichtlich der Eignung oder auf Mängel hinsichtlich der Befähigung einer Person zum Führen von Kraftfahrzeugen schließen lassen, den Fahrerlaubnisbehörden zu übermitteln, soweit dies für die Überprüfung der Eignung oder Befähigung aus der Sicht der übermittelnden Stelle erforderlich ist.

Dies geschieht unabhängig davon, ob Du am Straßenverkehr teilgenommen hast oder nicht!

Falls Du bereits einen Führerschein besitzt, kannst Du damit rechnen, innerhalb der nächsten 2-3 Monate eine Aufforderung für ein fachärztliches Gutachten zu erhalten.

Falls Du noch keinen Führerschein hast, bleibt der Eintrag 10 Jahre in deiner Akte und wird aktiv, sobald Du dich zu einer Führerscheinprüfung anmeldest.

In beiden Fällen wird ein Drogenscreening gefordert - wenn Du dann noch kiffst, kannst Du den Führerschein vergessen.

Und jetzt weißt Du auch, warum Du ab sofort nicht mehr kiffst!

Hallo,

wer mit Cannabis egal in welcher Menge auch immer erwischt wird, muss mit einem Strafverfahren nach folgenden Gesetz rechnen:


§ 29 Betäubungsmittelgesetz - Straftaten

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft,

Allerdings kann ich nicht beurteilen, ob Dir selbst ein Strafverfahren droht, denn wenn ich Dich richtig verstanden habe, hat die Polizei bei Dir weder die Drogen gefunden, noch gesehen, wie Du sie weggeworfen hast, sondern die Polizei hat lediglich Deinen Freund dabei beobachtet.

Es kann also sein, dass:

  1. Du selbst eine Vorladung als Beschuldigter in einem Strafverfahren erhältst oder

  2. Du eine Vorladung nur als Zeuge in einem Strafverfahren erhältst

Da Du noch Jugendlicher bist, erhältst Du und Deine Eltern die Vorladung. Aber egal ob Du als Beschuldigter geführt wirst oder nur als Zeuge, die Vorladung ist nicht bindend und Du brachst der Vorladung keine Folge leisten.

Ich gehe mal davon aus, dass das Strafverfahren, insofern überhaupt eines eingeleitet wird, sowieso eingestellt wird.

Wenn nicht, wirst Du irgendwann und auch Deine Eltern vom Gericht eine Vorladung per Einschreiben bekommen. Der gerichtlichen Vorladung musst Du aber anders als der polizeilichen Vorladung folge leisten.

Schöne Grüße
TheGrow

Vielen Dank für die tolle Hilfe :D Ich finde auch das meine Eltern das Recht drauf haben sowas zu wissen. Ist ja jetzt auch nicht sooo schlimm.

Was möchtest Du wissen?