Mit Cannabis erwischt was jetzt?

3 Antworten

Wahrscheinlich wird das Verfahren wegen geringfügigkeit eingestellt. Ist ja die erste Auffälligkeit wie du schreibst und die Menge fällt unter "geringe Menge". Bei Cannabis ist es so, dass eine solche Auffälligkeit ausserhalb des Straßenverkehrs nicht ausreicht um deine Fahrtauglichkeit anzuzweifeln. Solange es sich um eine geringe Menge handelt und du keine Konsum Angaben gemacht hast kann dir die Führerscheinstelle daraus keinen Strick drehen. Bleib Locker, da wird nicht viel passieren. Bei härteren Drogen sehe das anders aus. Bei Cannabis hat aber das Bundesverfassungsgericht mal klargestellt, das eine einfache Auffälligkeit ausserhalb des Straßenverkehrs kein Grund ist die Fahrtauglichkeit anzuzweifeln. Von daher alles gut.

Leugnen bringt nichts, das wird dann einfach als schutzbehauptung abgestempelt. Von daher gibts m.E. nichts, was du tun kannst. Keine aussage machen und aufs beste hoffen. Auch wenn es fallen gelassen wird, kann die führerscheinstelle eine mitteilung bekommen. Die mitteilung an die führerscheinstelle hat nichts mit einem strafverfahren zu tun, welches bei dir sowieso eingestellt wird.

War bei einem kollegen so (0,1g gras + tütchen mit speed resten) in seiner wohnung gefunden, ohne zusammenhang mit dem straßenverkehr) und er musste eine MPU machen. Da kann man nur beten, dass von der Fsst nichts kommt, leider. Da es bei dir nur gras war, kann ich mir vorstellen, dass du nicht gleich zur MPU gebeten wirst, aber einen abstinenznachweis könnten sie schon fordern, daher am besten clean werden und über das ganze jahr bleiben.

Warum willst du schnelle Hilfe?

Die brauchst du nicht wirklich, denn das alles wird für dich sowieso lang und unangenehm.

Was du machen sollst? Am besten aufhören mit dem Mist und zwar sofort, dann hast du eine kleine Chance deinen Führerschein zu behalten.

Ansonsten kann ich mich nur den Ausführungen von Baumels anschließen.

Gruß Michael

Was möchtest Du wissen?