Mit Absicht die Katze überfahren! Was kann man tun?

5 Antworten

Wenn man bezeugen kann, dass er absichtlich die Katze überfahren hat, kann man ihn mit Recht anzeigen. Der Polizist liegt völlig falsch. Seine "Steuer" kriegt er vom Beschädiger: Ich habe vor paar Jahren einen Nachbarn angezeigt, der einen Maulwurf getreten hat und in Qualen starb. Auf Druck anderer Leute(weil Nachbar und bloß Maulwurf) wollte ich die Anzeige zurückziehen, aber die Polizei hat gesagt, das ginge nicht, weil der Mann gegen das Tierschutzgesetz verstoßen hat. Er musste 500 DM Strafe bezahlen.

Den einen Satz solltest Du überprüfen: Oder meinst Du wirklich, dass der Nachbar (!!!) in Qualen starb???

@Viadrus

Ist ja nicht schlimm. Hört sich aber lustig an! Unser Nachbar starb ihn Qualen, nachdem er auf einen Maulwurf getreten ist! xD

hartnäckig bleiben!! geht zur polizei und erstattet anzeige. der raser sollte bestraft werden. du hast völlig recht, dass nächste mal ist es ein kind. Und gegen den polizisten würde ich eine beschwerde einlegen, bei seinem chef

Die Anzeige wegen Sachbeschädigung wird in so einem Fall zu nichts führen. Der Richtige Weg ist eine Anzeige wegen Tierquälerei, das ist in so einem Fall der korrekte Tatbestand. Eine Anzeige wegen Fahrerflucht kann man hier getrost vergessen. Du kannst zwar ein DAB gegen den Polizisten machen versprich dir davon aber nicht viel, zu größeren disziplinarische Maßnahmen wird das nicht führen.

Aber unangenehm ist es schon für ihn!

Eigentlich muss die Polizei in einem solchen Fall zumindest die Anzeige aufnehmen, somit war das ein Fehlverhalten des Beamten (siehe oben Dienstaufsichtsbeschwerde)

Ansonsten bliebe natürlich zu klären ob der "Audi-Fahrer" nur weitergefahren ist um nicht beim ausweichen in den Wagen deiner Schwester zu rasen. Allerdings ist er trotzdem noch "geflohen" und auch wenn oben bereits (leider falsch) gesagt wurde, dass Tiere Sachen sind...

§§ 90,90a BGB beschreibt die Sache und Tiere. Demnach sind Tiere keine Sachen, werden aber so behandelt. Der Fahrer hat sich somit möglicherweise einer Sachbeschädigung strafbar gemacht und i.V.m dem "Wegfahren" könnte dies zudem als Fahrerflucht gewertet werden.

Schließlich hat ein Autofahrer auch anzuhalten wenn er beispielsweise durch eine Pfütze fährt und die Kleidung eines Fußgängers verschmutzt (und somit beschädigt)

Fazit: Einfach nochmal zur Polizei gehen, einen anderen Beamten verlangen und beide Dinge (Anzeige und DAB) gleichzeitig erledigen.

Die Fahrerflucht kannst du vergessen, wenn ich ein Tier wie eine Katze anfahre muss ich nicht unbedingt halten. Im zweifel sagt der Audi-Fahrer er konnte dem Tier nicht mehr ausweichen, wer will es ihm widerlegen. Bei uns in der Gegend hatte aber so ein Autofahrer mal richtig mit Zitronen gehandelt der hat vor einer Zivilstreife absichtlich eine Igel platt gefahren, das gab dann eine nette Anzeige wegen Tierquälerei.

Der Flegel hat auch einen Vorgesetzten. Er war einfach zu faul eine Anzeige zu schreiben.

Man ist verpflichtet anzuhalten und sich um das verletzte oder tote Tier zu kümmern.

Das war also Tierquälerei, weil die Katze absichtlich überfahren wurde und Fahrerflucht.

Was möchtest Du wissen?