Mit 80 in 30er Zone geblitzt (Motorrad), kommt was?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hoffe mal, dass es nicht reicht!
Denke aber, dass wenn dein Kennzeichen notiert wurde, du auch dran bist.

Bei dem Verstoß (50 drüber) biste deinen FS für eine Weile los.

LG Schnuffel

Hab halt noch Probezeit... deswegen bisschen mehr Bedenken als sonst.

@NinjaQ41

Na, die wird sich verlängern... zudem richte dich mal drauf ein, dass du ein Aufbauseminar besuchen musst. Bußgeld, Fahrverbot und Punkte in Flensburg kommen auch noch dazu.
Gehe mal davon aus, dein Tempoverstoß war auch noch innerorts...?

@Schnuffel2017

Es gibt außerorts keine 30er Zone, und der wird leider damit davon kommen.

@NinjaQ41

Die Konsequenzen in Kürze: 200 Euro Bußgeld, 2 Punkte, 1 Monat FV, Probezeit auf insgesamt 4 Jahre verlängert; Aufbauseminar.

@Schnuffel2017

Vorausgesetzt natürlich, es reicht an Beweisen

@NinjaQ41

... also ganz ehrlich: Wer mit achtzig in eine 30er Zone knallt, gehört nicht ans Steuer!

Meines Wissens schreiben die bei Zweirädern, soweit erkennbar, jede Nummer und jede Uhrzeit mit.

Ist das aber 'verwertbar'? Da man sich verguckt haben könnte oder einfach irgendwas hinschreibt usw.

@NinjaQ41

verkcukt ?   ok, aml einen zahlendreher- aber das dann bei einem zahlendreher genau das selbe motorrad raus kommt bei einer gegenüberstellung mit dem foto, ist dann sehr unrealistisch

@NinjaQ41

Das ist verwertbar. Es ist eine gerichtsverwendbare Zeugenaussage. Die Blitzerbedienerin bezeugt, dass das Fahrzeug, das zum Zeitpunkt X geblitzt wurde das Kennzeichen hat, das sie notiert hat.


@matrix791

Also in dubio pro reo? ;D 

@eieiei2

Steht dann nicht "Aussage gegen Aussage"?

@NinjaQ41

Es würde Aussage gegen Aussage stehen, wenn da nicht das Bild wäre. Wenn da der Fahrzeugtyp oder andere charakteristische Details zu erkennen sind, bist Du reif.

Wer mit 80 durch die 30er Zone fährt, hat es auch nicht anders verdient.

@eieiei2

Fahrzeug mag ja sein, doch vielleicht bin ich "nicht" gefahren? :)

@NinjaQ41

Stell Dich drauf ein, dass die Nummer vor Gericht geht, wenn Du es abstreitest. Richter können anhand von Indizien verurteilen ;)

@eieiei2

Vielleicht lassen sich ja sogar Zeugen finden, die Deine Kleidung oder Deinen helm am betreffenden Tag bestätigen. Oder die bestätigen, dass Du zu etwa diesem Zeitpunkt auf dieser Strecke unterwegs gewesen sein musst.

@eieiei2

... und dann wird die Nummer richtig teuer.

ja, da wird höchstwahrscheinlich was kommen. die frau notiert das kennzeichen, was als beweis langt. zudem wird man dich von vorn auf dem bild, trotz helm, identifizieren können.

annokrat

Wird wohl leider nichts folgen.

Die Polizei könnte dein Nummernschild aufgeschrieben haben, und es könnte ein Anhörungsbogen kommen.

Da fehlt aber Eines: Ein Beweisfoto. Falls ein Foto dabei ist, fehlt das Kennzeichen, zum Kennzeichen fehlt das Foto.

Und selbst wenn man das nachvollziehen könnte, ist da immer noch der Vorteil, den Motoradfahrer in so einer Situation leider Gottes haben: Der Helm. Damit bist du nicht identifizierbar. Du musst nur beim Fragebogen schreiben, du wüßtest nicht, wer gefahren ist, und dann bist du raus.

Leider. Weil 80 in einer 30er Zone ist kein Kavaliersdelikt mehr, Das ist in meinen Augen versuchter Totschlag. Die 30er Zone hat einen Grund, und das sind meist Passanten, die dort besonders gefährdet sind. Bzw im Glauben, die Fahrzeugführer würden sich dran halten, die Straße überqueren oder betreten.

Wenn dann so ein Vollpfosten mit 80 angedonnert kommt....

Breite, gut ausgebaute Straße. Schule in der Nähe - doch es sind Ferien. Also ist das "30 erlaubt" unnötig, finde ich.

@NinjaQ41

Was "du findest" spielt aber keine Rolle.

Die Geschwindigkeitsbegrenzung gilt auch nach der Schule und auch in den Ferien.

Gruß Michael

"Versuchter Totschlag" du bist doch auch nicht ganz beisammen

@kaesemitloch

Ich korrigiere mich: Versuchter Mord. Niedere Beweggründe (nämlich Lustbefriedigung durch Rasen) ist hier gegeben.

Ich darf mal so nebenbei auf die aktuelle Raserdiskussion bezüglich illegaler Autorennen verweisen.

Personen, die sich zu Fuß oder zB auf Fahrädern in einer 30er Zone bewegen, müssen sich darauf verlassen können, das Fahrzeuge sich an die 30er Begrenzung halten.

Dieses Begrenzung hat eine GRUND. Donnert ein Fahrzeug mit fast der 3fachen Geschwindigkeit durch eine 30er-Zone, nimmt er billigend in Kauf, Andere zu verletzen oder zu töten.

Bei 30km/h beträgt der Bremsweg bei einer Gefahrenbremsung :4,5 Meter.

Bei 80 km/h beträgt der Bremsweg bei Gefahrenbremsung:

32 Meter!

Weder du, und erst recht nicht die Person, wegen der du bremst, hat hier auch nur die geringste Chance, den Zusammenprall zu vermeiden.

Und DEN Aufprall überlebt man nicht so einfach.

Überschreitest du die Geschwindigkeit in dem Maße, wie du getan hast, ist das keine einfache Ordnungswidrigkeit mehr.

Für MICH ist das ein klarer Fall von versuchtem Totschlag oder Mord.

Definition "Totschlag"

Wichtig ist für die Erläuterung des Totschlags jedoch auch, inwieweit Fahrlässigkeit oder Vorsatz Teil der Tatbegehung sind. Grundsätzlich muss für eine Verurteilung wegen Totschlags auf eine vorsätzliche Handlung erkannt werden. Dabei genügt bereits der Nachweis des bedingten Vorsatzes,bei dem der Beschuldigte den Erfolg des Tatbestands – den Tod des  Opfers – zumindest für möglich hält und dabei auch billigend in Kauf nimmt.



http://www.koerperverletzung.com/totschlag/

Das trifft in deinem Fall zu. Genauer der "bedingte Vorsatz",

Jemand wie DU hat vor ca 30 Jahren  einen Freund tot gefahren.  Seine Familie leidet bis heute. Der Täter wurde nicht bestrsaft, weil er besoffen war.

Mittlerweile werden solche Hirnlosen Motorrad Raser auch von vorn sehr gut erkannt den die Beschreibung bekommt auch die Polizei mit dem Kennzeichen Teil was notiert wurde du bist da auf jeden Fall dran für das Tieffliegen in der Stadt 

bei solchem  überschreiten des Tempos da wird dann Absicht angenommen was die Strafe verdoppelt oder verdreifacht .

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit innerorts:

... 41 - 50 km/h 200 € 2 P.1 Monat... 51 - 60 km/h 280 € 2 P. 2 Monate

mal 2 oder drei also min 2 Monate Fahrverbot oder bei den 4 Führerscheinentzug für min 6 Monate den ab 3 ist immer der Entzug  400-840 Euro Bussgeld 

Verkehrsvergehen, das ein Bußgeld von mindestens 60 Euro nach sich zieht Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre

A-Verstoß in der Probezeit (z.B. Unfallflucht, Nötigung, Trunkenheit, Rotlichtverstoß, Geschwindigkeitsüberschreitungen, Überholen im Überholverbot, Abstandsvergehen)

Einmaliger A-Verstoß Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre & Anordnung eines Aufbauseminars

A-Verstoß in der verlängerten Probezeit Verwarnung & Empfehlung der Teilnahme an verkehrspsychologischer Beratung MPU

Zweiter A-Verstoß in der verlängerten Probezeit Entzug der Fahrerlaubnis

min 6 Monate zu den fürs Tempo also 12-18 Monate Führerscheinentzug  

und über 12 Monate muss man den Schein ganz neu machen ab zur Fahrschule und Fahrstunden  nehmen . 

Oder man wird dich als ungeeignet für das führen von KFZ einstufen dann ist der Schein erst mal nicht mehr drin ohne die große MPU .

Den so was gehört nicht auf die Strasse auch wen die noch so breit und gut ist das Schild 30 hat da seine Berechtigung  und das sieht man ja an dir unbelehrbar . 

Du klingst nach jemandem, der die Lücke extra schließt, damit ein Motorrad im Stau nicht vorbei kann... "Ich kann nicht, also darf er auch nicht".

Ich habe eine ganz normale Frage gestellt und du unterstellst mir, ich sei hirnlos. Dabei kannst du nicht mal richtig schreiben...

Was möchtest Du wissen?